INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.

#1

Historie of Asgard

in Asgard 20.03.2013 19:07
von Vilandra • Angel of Hope | 254 Beiträge | 515 Punkte

Ansicht

Königssaal

Kuppel in der sich der Bifröst (dreistrahlige Regenbogenbrücke) öffnen lässt

Der Bifröst ermögtlich der Königsfamilie und den Krieger auf andere Planeten zu gelangen

Heimdall (Hüter der Welten) ist der Wächter des Bifröst, mit seinem Schwert kann er diesen öffnen


zuletzt bearbeitet 02.10.2013 19:21 | nach oben springen

#2

RE: Asgard

in Asgard 22.03.2013 19:04
von Thor • God of Thunder | 231 Beiträge | 421 Punkte

Nachdem nun Loki annimmt, dass er seinen Bruder Thor getötet hat, hat sich so einiges auf dem Heimatplaneten verändert. Die Tochter des Schöpfers kann Asgard noch immer nicht verlassen, doch selbst wenn sie es könnte würde der junge König immer einen Weg finden um sie zurück zu holen, denn Cadee ist die einzige die ihn davon abhält völlig Wahnsinnig zu werden. Die dunkelhaarige ist sein Licht in der Dunkelheit seines seins, denn auch wenn er es nun nicht zugeben will, so vermisst er seinen Bruder Thor doch. Immerhin gab es mal eine Zeit da haben die beiden sich gut verstanden, auch wenn es ihm nun so vorkommt als sei es Millionen Jahre her.
Auch sein Vater Odin ist noch immer im Götterschlaf, mit dem Verlust seines ältesten Sohnes kam er einfach nicht klar, doch wäre es auch nicht anders wenn Loki gestorben wäre. Der Allvater liebte seine Kinder, auch wenn er immer sehr streng war oder man es nicht wirklich glauben konnte. Loki hatte so einiges falsch gemacht, so auch seine Nichte im Kerker einzusperren, doch war sie nun die einzige die dem Gott noch gefährlich werden konnte, da sie ein Anrecht hatte auf den Thorn, durch die einfache Tatsache dass sie die Tochter vom Donnergott ist. Immer mal wieder dachte der Gott an die weiße Vilandra, wenn sie noch leben würde, wäre es wohl niemals so weit gekommen, denn neben Cadee war sie es gewesen, die ihn immer gesehen hat, der klar war das der blonde Mann nicht im Schatten des großen mächtigen Gottes stehen wollte.
Vieles war einfach nicht so gelaufen wie es hätte laufen sollen, doch es war zu Spät. Nichts konnte er mehr Rückgängig machen. Nicht den Krieg welchen er auf der Erde für seine Rache angezettelt hatte, nicht das die dunkelhaarige Schönheit dachte er hätte sie betrogen und schon gar nicht das er es war, der Thor mit seinem Kosmischen Speer auf ihn geworfen hatte, welchen ihn am Ende Umbrachte. Auch Götter können sterben, wenn man die richtigen Waffen hat und diese hatte Loki, immerhin gab es in Asgard eine Artefakte Kammer, wobei der Kosmische Speer sein Artefakt werden sollte, er hatte es sich eher genommen als das es ihn ausgewählt hatte, doch für seinen Plan hatte der kurze Moment gereicht indem er diesen in den Fingern hatte, ehe er verschwunden war.
Der Mann hielt sich nun für Unantastbar, vor allem auf seinem Planeten, er war König, es war nun außerfrage, das man ihn sah. Er hatte das bekommen was er wollte, auch wenn die Konsequenzen groß waren, vielleicht sogar zu groß. Doch so vieles wollte der Mann nicht sehen, denn das würde bedeuten dass er mit der Wahrheit konfrontiert wird, diese konnte er nicht leiden, diese wollte er nicht sehen. Loki wollte seinen Weg gehen, ob man ihn auf diesem nun begleitete oder nicht, solang Cadee da war, würde er sich gegen alles und jeden stellen, selbst gegen ihre Familie, denn niemand würde ihm das Mädchen weg nehmen, das er so sehr brauchte.

Thor selber, lebte sein Leben auf der Erde, als Mensch. Der Mann trägt den Namen Jed und hat keine Erinnerungen mehr, an das was war, was er war oder gar an die Frau die er mehr als alles andere auf der Welt liebte. Sein Weg hatte ihn nach Frankreich verschlagen, wo er nun mit seinem Schäferhund Thor lebte, ein seltsamer Zufall das sein Hund genauso heißt wie er….oder doch nicht? Jed hat sich am Rande eines Dorfes niedergelassen, denn hier ist es Still, kein Geschrei, keine Bomben oder Schüsse die er hören muss, jene Geräusche die in vielen Nächsten dafür Sorge tragen das er schweißgebadet aufwacht. Eine Tatsache die ihm als Gott niemals passiert wäre, doch ist die Psyche eines Menschen wohl einfach anders. Doch hier nun, hört er nur das Rauschen der Blätter im Wind, die Vögel die zwitschern, es ist einfach nur Idyllisch und genau das braucht der Mann nach seinem Einsatz im Krieg.
Der ehemalige Gott war so Menschlich das er eine Narbe auf der rechten Seite seines Hüftknochens hat, diese bekam er zu seiner Zeit bei den Marines wo er gedient hatte. Selbst als Mensch ist er noch ein Kämpfer, der Mann kann einfach nicht anders, es ist in seinem Blut.
Manch einer würde wohl sagen, das es das Beste ist was ihm hätte passieren können, es war Vilandra die sein Leben rette, ihm aber auch die Erinnerung nahm, was nun aber nicht mit Absicht passierte, denn ihre Kräfte waren wohl zu viel für die des Gottes, so wurden seine eigenen tief in seinem Innerem versiegelt. Doch so kann er endlich mal runter kommen, abschließen mit all den Dingen die passiert sind, denn als Gott haben sie tief in ihm Gebrodelt, sie wären irgendwann an die Oberfläche gelangt und hätten wohl den Untergang seines Planeten bedeutet. Wenn der Donnergott wirklich wütend wird, dann würde ihn nicht mal sein Vater aufhalten können.
Nun ist er zu einem ruhigen besonnen Mann geworden, der nicht viel redet, das hatte er vorher auch schon nicht, doch hält er sich selber oft von anderen Fern und Prügelt sich nicht mehr wegen jedem kleinem scheiß. Als Mensch ist er noch mal ein ganzes Stück reifer geworden.


~Good-bye there's just no sadder word to say~

Mjölnir
nach oben springen

#3

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:52
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Cadee hatte nicht gehört was ihr Ex-Freund ihr noch zu gelüstert hatte, dazu war sie in einen viel zu Tiefen Schlaf gefallen. Seit der gemeinsamen Nacht mit Loki, war ein Monat vergangen. Die Nacht selber bereute sie nicht, dazu war es zu schön gewesen, zu sehr hatte sie sich daran erinnert wie es mal mit ihm, vor so langer Zeit war. Die dunkelhaarige war oft bei Heimdall um nach ihrer Familie zu sehen, das war das einzigste was der Hüter ihr zeigen durfte, doch war ihre Familie schon lang nicht mehr so wie früher, man merkte das ihr Vater und ihre Mutter fehlten. Balian war dem nicht gewachsen, dazu war er einfach zu grummelig. Wenn sie nicht bei Heimdall war, war sie bei ihrer einzigsten Freundin hier-Vilja. Der Frau ging es nun wirklich besser, auch wenn sie noch immer nicht aus dem Kerker durfte, doch störte sie es kaum noch, denn ihre Zelle sah nun wirklich nicht mehr wie eine Zelle aus, das war gut. Die beiden Frauen hatte sie Gemütlich hergerichtet, so würde sich jeder wohl fühlen.
Nur seit einer Woche nun, hatte Cadee ihr Zimmer kaum verlassen, das fiel jedem auf. Doch fühlte sie sich nicht wohl, es war seltsam denn so wie jetzt hatte das junge Mädchen sich noch nie gefühlt. Sie hatte seit Tagen heftige Bauchschmerzen, konnte sich dadurch kaum Bewegen, schweiß stand oft auf ihrer Stirn und an schlaf war kaum zu denken. Ihr war schlecht und sie behielt kein Essen drin, was ihr die Dienerinnen brachten. Diese durften Loki nichts Erzählen, zumal sie es selber nicht verstand, da sie einfach nicht Krank werden konnte. Doch heute verlangte Loki nach ihr, denn eine Wache hatte an ihre Tür geklopft, so erhob sie sich eher langsam, schnell Bewegungen waren für die Frau nichts. Sie hätte liegen bleiben können, doch dann wäre der König wieder zu ihr gekommen und hätte wohl noch die Tür eingetreten wenn sie nicht aufgemacht hätte, dann lieber so.
Der Wachmann selber sah die dunkelhaarige und bemerkte das etwas nicht Stimmte, es fehlte der glanz ihrer Schönheit, ihre Augen waren leicht rot unterlaufen, auf ihrer Stirn waren Schweißperlen und auch ihr Atem ging eher Stoßweise und dennoch versuchte sie mit erhobenen Kopf zu laufen und sich nichts anmerken zu lassen. Die Wache lief neben ihr her, als ihre Beine nachgaben fing er sie auf "Vorsicht" flüsterte er ihr zu und halt ihr dabei sich wieder aufzurichten. Er wusste das Loki niemals sehen durfte wie er Cadee anfässt, dann würde sein Zorn auch ihn treffen, wobei er ihr nur half doch das war dem König oft egal. "Danke" sagte sie geschwächt. Egal was sie bisher gemacht hatte, noch nie war ihr schweiß auf der Strin gestanden oder sie hatte sich schwach gefühlt. Ob Loki irgendwas gemacht hatte? Doch wieso sollte er? Zudem konnten Gifte oder ähnliches der Schöpfers Tochter nichts angaben, was also war los?
Immer wieder musste der Mann sie auffangen, der Weg kam ihr dabei so endlos vor. Kaum das sie im Thronsaal waren, fühlte sie sich so als hätte sie einen Marthon hinter sich gebracht und wollte sich nur noch hinlegen um zu schlafen. Loki selber stand mit den Rücken zu ihm, schwach nahm sie seine Wut war-wohl weil sie wieder mal eine Woche ihr Zimmer nicht verlassen hatte, der Mann ertrug es nicht wenn Cadee sich ihm nicht zeigte, doch dieses mal war es eine ganz andere Sachlage.


nach oben springen

#4

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:52
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Seit der Nacht, in welcher der König die Frau lieben durfte die er mehr als alles andere liebte, war ein Monat ins Land gezogen. Zwar waren die beiden nicht mehr zusammen, doch schien das Verhältnis der beiden sich auch etwas entspannt zu haben. Cadee selber verbrachte viel Zeit bei Heimdall, der Gott wusste das sie ihre Familie anschaute, das konnte er ihr niemals verbieten, so hatte er es zugelassen, denn sie brauchte das wirklich. Die Junge Frau war einfach ein Familienmensch. Wenn sie nicht beim Hüter der Welten war, dann verschlug es sie zu seiner Nichte welche immer noch Eingesperrt und ohne Kräfte war. Ihm war zu Ohren gekommen, das es in ihrer Zelle nicht mehr wie eine Aussah, da die beiden Umdekoriert hatte, doch war ihm das egal, solang sie nicht versucht ihm den Thron streitig zumachen, als Tochter von Thor konnte sie es, war ihm wirklich alles egal.
Doch was dem blonden Mann nicht egal war, war die einfache Tatsache, das Cadee nun schon seit einer Woche nicht mehr aus dem Zimmer kam. Die Angestellten brachten ihr das Essen, doch von ihr war nichts zu sehen. Das gefiel ihm nicht, da er sich auch nicht vorstellen konnte, was nun mit dem Mädchen los war, da die beiden sich nicht gestritten hatte, er hatte keine Unrechte Entscheidung getroffen, wieso also hielt sie sich dieses mal fern? So schickte er einen Wachmann zu ihr, der sie Abhohlen sollte, würde sie nicht kommen würde er doch gleich andere Seiten aufziehen und wenn er ihr wieder damit drohen müsste Vilja alle Annehmlichkeiten wegzunehmen. Doch würde er sogar noch einen Schritt weiter gehen, wenn sie nicht hört dann dürfte sie nicht mal mehr ihre Familie sehen, damit würde der König sie sicher ran bekommen. Nun musste dieser erst mal warten. Er hörte wie die Tür aufging und Cadee angekündigt wurde. Der Mann drehte sich nicht um, dazu war er zu wütend auf sie "Was ist mit dir los Cadee? Wieso verlässt du das Zimmer nicht mehr? Dieses mal kann ich nichts falsch gemacht haben, das du dich mir verweigerst" der Mann klang wirklich erbost darüber. Er wollte sich noch nicht umdrehen, daher sah der Gott auch nicht den so offensichtlichen Grund für ihre Abwesenheit, doch wollte er erst mal runter kommen, denn wenn er sie wütend ansehen würde, dann würde es keinen von beiden was bringen und schon gar nicht dem König.


nach oben springen

#5

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:54
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Loki sah sie nicht an, sondern wollte gleich wissen was mit ihr los war, warum sie sich ihm verweigerte, denn er hatte keinen Fehler gemacht. Dieses mal hatte er das wirklich nicht, sie war sogar wieder recht gern in seiner Nähe gewesen, denn er schien so Entspannt seit ihrer gemeinsamen Nacht zu sein. Etwas war nun wirklich schon lang nicht mehr vorkam. Doch dieses mal hatte es absolut nichts mit ihm zu tun, das würde er auch sehen wenn er sich zu der dunkelhaarigen wenden würde. Jeder hier im Saal sah das es ihr nicht gut ging, daher lag besorgnis auf ihren Gesichtern. "Loki" flüsterte die völlig entkräftete Frau, doch hörte dieser das nicht, dazu war es wirklich zu leise. Cadee würde sich am liebsten gleich hier auf den Boden legen um zu schlafen. Ihre Augen brannten wie Feuer, der Frau war so entsetzlich warm und klat zu gleich, die Menschen hatten dafür einen Namen doch wusste sie diesen nicht, denn selber hatte sie sowas noch nie in ihrem ganzem Leben erlebt. Sie kannte Kranksein nur von ihrer Mutter, oder alten Menschlichen Freunden die sie hatte, das sie jemals Krank wird, das ein D jemals Krank wird, das hat es noch nie gegeben.
Wieder hielt die Wache sie fest, als sie fast gestürzt wäre. Dieses mal hielt Cadee sich an dem Mann fest, denn alleine konnte sie nicht mehr stehen. Mit jeder Minute wurde ihr schlechter, sie hatte das Gefühl sich jeden Moment übergeben zu müssen. >>...Sieh mich an...<< dachte die Frau bei sich, wiederholte das immer wieder in ihrem Kopf, denn ihre Stimme konnte sie nicht erheben, dazu war sie zu Kraftlos. Es war nun so, das Hogun den Thronsaal betrat und sofort bei Cadee war. Er sah wie schlecht es ihr ging. "Oh mein Gott Cadee" sagte dieser und stützte sie auch noch, sah ihr dabei ins Gesicht und war geschockt. Niemand kannte die Frau so-Hilflos. "Hogun" flüsterte sie, doch sofort merkte er das es sie Überanstrengte "Schtttt" meinte dieser und schaute zum König "Cadee geht es nicht gut Loki, kümmer Dich um sie" er war einer der Männer, die ihn nicht König nannten oder ähnliches, doch war er ein Freier Krieger, da Thor ihm die Freiheit schenkte und er sieht Loki nicht als rechtmäßigen Thronerben an. Cadee selber klammerte sich nun an Hogun, denn stehen konnte sie schon lang nicht mehr, dazu war das Fieber zu gefährlich hoch gestiegen.


nach oben springen

#6

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:55
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Der Mann nahm gar nichts war, hörte auch nicht die leise Stimme jener Frau die er so sehr liebte das er sie einfach nicht gehen lassen konnte. So war sein Gedanke, das sie ihm mit Absicht nicht Antwortete. Noch mal lies er die letzten vier Wochen in seinem Kopf revue passieren, doch ihm viel nun wirklich keine Situation ein in die er sich gebracht hatte, damit er nun sowas verdient hatte. Tat sie es nur aus einer Laune heraus. Ihm entging auch das raunen, welches durch den Saal ging, das war schon zur Gewohnheit seit er der König war oder gar wenn die Schönheit den Raum betrat, denn sie hatte eine Wirkung auf andere wie kaum eine Frau, deswegen wurde sie hier auch Respektiert und war sehr angesehen. Nicht so sehr wie Vilandra es immer war, doch sie kam nah heran. Wobei es ihm natürlich nicht darum ging eine Konkurrenz für die Verstorbene zu finden, nein Cadee war schon immer einzigartig sowie was besonders gewesen.
Doch dann hörte der König die Stimme eines Freundes von seinem Bruder, der ihm sagte das es der dunkelhaarigen Schönheit nicht gut ginge. Sofort drehte dieser sich um und konnte nicht glauben was er sah. Cadee sah nicht so aus wie sonst immer, ihre Schönheit war verschwunden, da sie mehr als Krank aussah. Es schien als könnte sie nicht mehr von alleine stehen, wie sie sich an Hogun klammerte, dieses mal Störte es ihn nicht denn sie brauchte den Mann gerade zur stütze. Dazu kam noch das sie Schwitze, das ist nicht mal passiert wenn die beiden sich die ganze Nacht geliebt haben. Nein das Mädchen sah wirklich nicht gut aus, daher war er ziemlich schnell bei ihr, rannte sogar "Cadee" rief er entsetzt und nahm ihr Gesicht vorsichtig in seine Hände. Nun sah er wie schlimm es wirklich um sie stand, denn ihre Augen waren gerötet und glänzten vom Fieber. So hatte er Mann die Frau noch niemals gesehen, zudem hieß es immer ein D könnte nicht Krank werden, anders konnte der Gott es nicht beschreiben was er sah. Das war unglaublich. Hogun selber nahm etwas Abstand zu den beiden, sowie auch die Wache, dennoch lag ihr Blick besorgt auf der dunkelhaarigen Frau "Was ist passiert?" Loki machte sich wirklich Sorgen, denn er hatte Angst sie zu verlieren, das könnte er nicht ertragen, da war er wie sein Bruder. Doch würde er auch alles in seiner Macht stehende tun um ihr zu helfen, wenn nicht gar zu retten, wenn es was wirklich schlimmes ist.


nach oben springen

#7

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:56
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Dieser Mann brauchte wirklich den Freund von Thor damit dieser bemerkte wie es um die dunkelhaarige Schönheit bestellt war. Doch kaum das er sie gesehen hatte, lief er zu ihr und hielt sie fest. Loki fragte wirklich was passiert war, wie sollte sie das denn bitte wissen? Cadee selber wusste nur das es ihr seit Tagen nicht gut ging. Von Tag zu Tag wurde es schlimmer, die schmerzen welche sie hatte, warum kaum noch aus zuhalten, weil sie es einfach nicht kannte. Sowas war für sie Neuland, die dunkelhaarige wusste einfach nicht damit umzugehen. So sagte sie nichts, fühlte sie sich dazu auch nicht im Stande. Während er sie nun festhielt, sank sie zu Boden, ihre Kräfte verließen sie immer mehr. Dazu kam noch, das sie auch nicht mehr die Kräfte der anderen Blocken konnte, doch das war ihr egal-für Cadee war nur wichtig wieder gesund zu werden. Wäre sie nun auf der Erde, bei ihrer Familie könnten diese ihr helfen, aber hier....sie wusste nicht ob sie hier Hhilfe finden könnte, da sie selber nicht mal wusste was passiert war. Bisher hatte sie Loki die Schuld gegeben auch wenn sie sich fragte wieso er ihr was antun würde wollen. Es könnte auch ein neuer Versuch sein, sie an sich zu binden so das sie hier bleibt, doch dann würde er nicht so weit gehen, das wäre der falsche Weg. Nun war seine Sorge aber echt und nicht gespielt, er schien wirklich nicht zuwissen was los war.
Cadee keuchte auf, als sie erneut Krämpfe in ihrem Bauch bekam, legte ihre Hand an ihren Bauch und dann an ihrem Mund. Sie bemerkte das sie sich übergeben musste, was wenige Augenblicke Später auch geschah. Doch Spuckte sie Blut. Langsam geriet auch sie in Panik. Es heißt immer, wenn Menschen Blutspucken, kann das nichts gutes Bedeuten, daher kann es bei Wesen nicht anders sein. Wenn sie vorher noch nicht Hilflos gewesen war, dann wäre sie es jetzt geworden. Panik sah man in ihren braunen Augen. Sie wusste sich nicht zu helfen, da nun auch noch ihre Selbstheilungskräfte versagten, denn sonst wäre das nie passiert. So schloss sie ihre Augen und lehnte sich mehr an Loki ran, sie wollte sich nur noch ausruhen und schlafen.


nach oben springen

#8

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:56
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Er hätte sie wahrscheinlich eher ansehen sollen, doch der König konnte es nicht mehr rückgängig machen, dafür aber nun besser. Das kann ihn nun wirklich niemand zum Vorwurf machen, denn wie hätte er ahnen könne das seine geliebte Cadee Krank wird, damit hat wohl niemand hier gerechnet. Schon gar nicht wenn man bedenkt das sie die Tochter des Schöpfers ist. Nun wo er bei ihr war bemerkte er das sie keine Kraft mehr hatte, konnte nicht mal reden. Während er sie festhielt schien sie schmerzen zu bekommen, legte ihre Hand an ihren Bauch nur um diese gleich zu ihrem Mund zu führen. Es sah so aus als würde sie sich übergeben müssen, doch etwas fiel schlimmeres passierte. Die dunkelhaarige Frau spuckte einen Schwall Blut. Alle im Saal rissen die Augen auf, denn das war alles andere als normal. Nun sah er auch die Panik in den Augen seiner Ex-Freundin, ihr war bewusst dass das so nicht sein sollte. "Was zur Hölle....?" rief er aus. Selber wusste er auch nicht was er nun tun sollte. Noch nie hatte er ein Wesen gesehen das einfach so Blut spuckte, nur in einem Kampf wenn Kräfte am Werk waren oder Schwerter, gar der Hammer seines Bruders, doch sie war in keinem Krieg gewesen. Sanft drückte der König das Mädchen mehr an sich, als diese sich erschöpft mehr gegen den Gott sinken lies. "Alles wird wieder gut" flüsterte er, doch mehr für sich um sich das selber glauben zu lasse. "Ich bring dich in den Heilraum" das war das Einzigste was Loki gerade einfiel, immerhin ist er dafür da um andere zu Heilen, also musste dieser auch bei der Tochter des Schöpfers helfen. So vorsichtig wie er nur konnte hob er sie auf seine Arme, leider konnte der blonde König es nicht vermeiden ihr schmerzen zu zufügen, denn diese schien sie die ganze Zeit zu haben. "Verzeih" bat er sie mit voller Besorgnis in der Stimme. Tausend fragen schossen durch seinen Kopf.
>>Was ist wenn der Heilraum nichts bring?<<
>>Was ist wenn ich sie verliere?<<
>>Was ist nur passier?<<

doch sein wichtigster Gedanke war wohl der eine
>>Ich darf sie nicht verlieren, ich brauche Cadee mehr als alles andere hier<<
Loki wollte sich gar nicht ausmalen was geschehen würde, wenn er sie nicht mehr sehen, spüren oder reden höre kann. Was das für sein Volk bedeuten würde, das will man noch gar nicht in den Raum stellen. So würde er wirklich alles daran setzen um ihr zu helfen. Langsam lief er deswegen Richtung Heilraum. Mit jedem Schritt konnte er nachvollziehen wie sein Bruder sich gefühlt haben musste, als seine Frau gestorben war. Der Verlust, den könnte er niemals ertragen.


nach oben springen

#9

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:57
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Loki schien wirklich keine Ahnung zu haben was mit der jungen Frau los war, auch seine Sorge war wirklich echt. So wusste Cadee nun wirklich nicht mehr was das ganze zu Bedeuten hatte. Dadurch das sie auch noch Blut gespuckt hatte stieg ihre Panik das es was ernsthaftes sein könnte von Minute zu Minute mehr an. Die junge Frau konnte sich nicht mal daran erinnern das bei ihrer Mutter soetwas aufgetreten war und diese war schon das ein oder andere mal wirklich Krank gewesen. Das jemand von Asgard ihr was antun würde, daran dachte sie nicht ein mal denn alle behandelten sie sehr nett, zudem hätte sie Abneigung sofort gespürt, was also war nicht mit ihr in Ordnung?
Der blonde Mann flüsterte ihr zu, das alles wieder gut wird, es schien eher so als würde er sich selber beruhigen wollte. Ein wenig spürte sie das er König Angst hatte die junge Frau zu verlieren, er liebte sie wirklich noch. Loki nun wollte sie in den Heilraum bringen, hob sie so vorsichtig wie er konnte auf seine Arme. Dennoch stöhnte sie leicht vor schmerzen auf, ihr tat alles weh, vor allem jede Bewegung. Doch gab er sich wirklich mühe. Sie selber lehnte ihren Kopf an seine Schulter, hoffte das der Heilraum was bringen würde. Selber fielen ihr auch welche ein die ihr helfen könnten, doch Loki würde niemals zulassen das jemand aus ihrer Familie nach Asgard kommt, denn das würde bedeuten das man sie mitnimmt, das ist nun wirklich etwas was der Mann nicht will. Es dauerte nicht lang und die beiden kamen beim Heilraum an, Hogun war den beiden mit Abstand gefolgt, denn er wusste das sie und Thor zu seinen Lebszeiten befreundet waren so machte er sich auch sorgen um sie, wie die meisten anderen hier. Die Ärzte von seinem Planeten standen schon bereit um ebenfalls zu helfen, so legte er sie ganz vorsichtig auf der Tafel ab oder was auch immer das ein sollte und ging ein Paar Schritte zurück. Ein helles Licht, was wärmend sein sollte, brachte bei der Tochter des Schöpfers genau das gegenteil. Es fügte ihr noch mehr schmerzen zu, so schrie sie auf. Sofort wurde aufgehört, Cadee rollte sich zusammen, versuchte gegen den Schmerz zu Atmen, dieser sollte nur noch verschwinden. Dazu kam noch das sie Hustete und erneut Blut aus ihrem Mund kam. Loki sebler war sofort bei ihr um sich um die dunkelhaarige zu kümmern.


nach oben springen

#10

RE: Asgard

in Asgard 26.03.2013 22:58
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Cadee war so erschöpft das sie ihren Kopf an seine Brust gelehnt hatte, so gut es ging lief er langsam doch wollte auch keine Zeit verlieren. Der Freund von Thor war den beiden gefolgt, als ob er dem König nicht trauen konnte, so weit kommt es noch. Nun was solls darüber konnte er sich nun keine weiteren Gedanken machen, es ging ihm einzig und allein um die dunkelhaarige Schönheit auf seinen Armen. So erreichten sie den Heilraum, wo er sie vorsichtig auf dem Bett aus Stein ablegte, sie keuchte immer wieder auf vor schmerzen. Der blonde König nahm etwas Abstand und wartete, die Heiler die hier waren taten das was sie immer taten und ließen das Licht des Heiles erstrahlen, doch sofort schrie seine Ex-Freundin auf so das sie aufhörten. "Tut mir leid" rief er sofort zu ihr. Cadee hustete und spuckte erneut Blut. "Fuck" fluchte der Mann, denn der Raum war das Einzigste gewesen was ihm eingefallen war um ihr zu helfen.
Vorsichtig hob er sie wieder auf seine Arme "Ich bring dich ins Bett" flüsterte er, das war nun wirklich das Einzigste was er tun konnte. An die Heiler gewand sagt er "Ihr versucht herauszufinden was mit ihr ist" blaffte er diese an. Er war wütend, auf alles und auf jeden vor allem aber auf sich selber denn er war Hilflos. Kurz dachte er an seinen Bruder, dieser hätte sicher eine Lösung gefunden, immerhin hatte er Bekannte oder auch Freunde, die schon immer versucht haben zu helfen. Der König konnte nicht sagen das er Freunde hatte, schon gar nicht seit er sich den Thorn Ertrickst hatte.
Es hatte sich schnell rumgesprochen das mit Cadee etwas nicht stimmte, so lagen nun erst recht die Blicke der anderen auf den beiden als er durch die Gänge und Flure des Schlosses lief um sie in ihr Gemach zu tragen. Die Tür wurde ihm aufgemacht kaum das man ihn sah, so betrat er das Zimmer und ging zum Bett. Die Zofe schlug die Decke weg, so brauchte Loki sie nur noch vorsichtig abzulegen und deckte sie wieder zu "Ich bin bei dir" versicherte der Mann ihr. Die Heiler waren den beiden gefolgt und schauten sich die Schönheit an, doch auch sie schienen keine Ahnung zu haben was mit der jungen Frau los sein konnte. Vorsichtig nahm er ihre rechte Hand in seine Hände, kniete sich vor ihr Bett und legte seine Stirn an seine Hände "Mach keinen scheiß" sagte er leise.


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen