INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.

#1

Drachentempel

in Tokio 21.10.2013 19:20
von Vilandra • Angel of Hope | 254 Beiträge | 515 Punkte


Dojo

Garten



nach oben springen

#2

RE: Drachentempel

in Tokio 21.10.2013 20:59
von Liara • Konfessor | 43 Beiträge | 87 Punkte

Hatte ihr Onkel wirklich geglaubt, das sie in ihrem Gefängnis bleiben würde? Zwar konnte sie sich nicht rausbeamen, jedoch hatte das Gebäude Türen und durch diese war das blonde Mädchen gelaufen. Es war klar gewesen, das er seinen Handlanger gesagt hatte, das sie Liara nicht raus lassen sollte, jedoch konnte sie immer noch jeden Wandeln, zu ihrem Sklaven machen und genau das hatte sie getan. Wesen nutzen immer ihre Kräfte, so hatte das Mädchen mit dem Pink-Goldenen Augen diese auch genutz um erst mal von ihm weg zukommen. Sicher Brad würde sie immer und überall finden, doch hatte sie nicht vor es ihm einfach zu machen, oder das er glaubt das er mit ihr alles machen könnte nur weil er es will. Oft schien das so, doch war das Jüngste D-Wesen irgendwie immer wieder sehr Anfällig für ihn, was sie selber auch Wütend machte, denn die blonde Frau hatte nichts erreicht. Die Seele ihrer Oma gehörte immer noch ihrem Onkel und das Wurme sie. Daher war sie an den Ort zurückkehrt, andem sie vor einigen Jahren mal den Kampfsport gelernt hatte. Leider brachte dieser auch nichts gegen Brad, doch würde sie hier vielleicht einen Weg finden, sich nicht immer gleich von ihrem Onkel flach legen zu lassen. Es wird doch sicher irgendeine Atmenübung oder ähnliches geben, hatte die Mönche doch für alles eine. Der Sex mit dem blonden Mann war immer wieder der Wahnsinn, kannte sie auch niemand anderen, hatte kein Vergleich doch wusste sie es auch von ihrer Mutter, doch wollte Liara sich nicht immer von ihm verführen lassen. Das musste ein Ende finden, daher war sie auch hier. Doch als erstes wollte sie ihre Wut los werden, auf sich selber. So trug sie wieder ein doch recht knappes Sportoutfit, die Möchen liesen es nur zu, weil sie noch immer glaubten das Liara gesegnet war. Manchmal war ihre Gene aber auch ihre Augenfarbe vom Vorteil. Normalerweise durften keine Frauen hier sein und schon gar nicht im heiligem Drachentempel. Wie schon beim ersten mal waren ihre Bewegungen geschmeidigt, ihr Atmen ging gleichmäßig, versuchte sie ihre innere Mitten zu finden, jedoch gelang es ihr nicht, daher trat sie gegen die Wand "Fuck" fluchte sie. Zum glück war gerade niemand anwesend, so das es auch keiner Hörte. Das half einfach nichts, der jungen Frau war eher zumute jemanden oder zumindestens auf etwas einzudräschen. Sie nahm sich wieder einen Langstab, mehr als Bewegungen machen konnte sie gerade nicht, die Männer die hier Trainierten wären viel zu begelengt um sich darauf zu Konzentrieren mit ihr zu Kämpfen. Vielleicht sollte sie Liáng anrufen oder ihm eine SMS schreiben, doch musste die blonde Frau auch zugeben, das sie zu viel Angst hatte das ihm was passieren könnte. Die Worte ihres Onkel hallten in ihrem Kopf nach, er würde wirklich jeden jungen Mann umbringen welcher in ihre Nähe kommen würde. Eifersucht war bei ihm nicht mal treffend, dabei war sie nicht sein Eigentum. Obwohl sie ihn so sehr verachtete und hasste, liebte sie ihn. Ein wiederspruch denn wohl nur Liara haben kann. Man hörte nur noch, wie der Holzstab immer und immer wieder die Luft durchschnitt, es war gut, doch noch immer reichte es ihr nicht.


nach oben springen

#3

RE: Drachentempel

in Tokio 21.10.2013 21:57
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

War es Zufall oder doch beabsichtigt, das der Gott wieder direkt da auftauchte wo er schon mal Liara begegnet war? Nun man könnte beides sagen, denn er wollte schon auf die Erde, jedoch war es Heimdall der ihm sagte das jemand an einem Ort war den er auch kannte. Kurz hatte Loki gesehen, das sie wieder am Trainieren war, das musste er doch für sich nutzen, denn die kleine war wirklich gut. Nicht so gut wie ein Gott von Asgard, doch für jemanden der von Menschen gelernt hatte, war das wirklich eine gute Leistung. Doch merkte er auch, das sie Wütend war, das spiegelte sich in ihren Bewegungen wieder, welche schnell, ungenau und nicht sehr präzise kamen. Auch wenn man für sich Kampfsport betrieb, sollte es doch richtig ausgeführt werden, sonst bringst das alles nichts. Es würde ihn zwar nicht Interessieren warum die schöne blonde Frau sauer war, wäre er wohl der letzte der zu einem Kummerkasten wird, doch einem guten Kampf mit einer Frau war er nicht abgeneigt. Daher war es der Hüter der Welten, welchen den blonden Mann auf die Erde brachte. Die restlichen Meter war er gelaufen, denn direkt rein bringen, wäre zu Auffällig gewesen, vor allem für die kleinen Armen unschuldigen Menschen. Für ihn war es wieder sehr einfach rein zukommen, denn Loki machte sich nichts daraus das man es ihm Verbieten wollte, tat er schon immer was der blonde Mann tun wollte. In diesem Fall, eben zu Liara zu gelangen um ein wenig Spaß mit ihr zu haben.
Als er am Dojo ankam, schaute er ihr noch kurz zu, die Wut stand ihr ins Gesicht geschrieben, daher schüttelte der Mann leicht den Kopf, zog seine Schuhe aus, der Rest war mehr als geeignet um mit den Langstock zu Kämpfen. Er schritt durch den Raum Du solltest deine Wut nutzen gerade wenn man sie hatte, konnte man sie besser als fast jedes andere Gefühl nutzen. Kaum hatte er sich einen Stock genommen griff er schon an. Die blonde Frau parierte, doch merkte er das sie nicht ganz so schwungvoll war wie damals. Die Wut lenkte sie einfach zu sehr ab. Erneut trafen die Hölzer in schnellen Abständen aufeinander Wenn du Wütend bist, dann nutze sie für den Kampf. Sie macht dich nur nur stärker sondern auch besser. Verwende sie um deine Bewegungen, deine Angriff und Blocks effektiver zu machen eigentlich war der blonde Gott gar nicht mal so ein schlechter Lehrer. Er tat es, weil es sich gerade so ergab und nicht weil er sich vorgenommen hatte. Es half der Frau mit den außergewöhnlichen Augen, was wiederum für einen besseren Kampf sorgte und genau das wollte Loki damit erreichen. Vielleicht hätte er sowas mal mit Cadee machen sollen, sicher war sie mehr als nur die wunderschöne Diva. Liara parierte, die Stöcke überkreuzten sich, die beiden waren sich sehr nahe. Keiner schwitze, nicht mal der Atmen der beiden ging schnell, doch war Liara eine D und er ein Gott von Asgard, da war zu erwaten das man sie nicht so leicht aus der puste bekommt oder eher gar nicht. Loki zwinkerte ihr zu, ehe er sie von sich stieß um erneut einen Schlag zu machen. Die Frau war gut, doch konnte sie noch viel besser werden, wenn die Pink-Gold Äugige lernen würde ihre Wut auf den Stock zu lenken und nicht zu behalten, denn das war oft einfach nur falsch. Wie oft hatte der blonde Mann das als Kind von seinem Trainer gehört, das hatte sich wirklich in seinen Kopf eingebrannt, wie wohl auch bei seinem Bruder. Die Söhne von Odin wurden schon sehr früh im Kampf Unterrichtet, daher waren die Götter von Asgard auch die besten darin.


nach oben springen

#4

RE: Drachentempel

in Tokio 22.10.2013 00:16
von Liara • Konfessor | 43 Beiträge | 87 Punkte

Selbst Liara merkte, das iher Bewegungen nicht so geschmeidig wie sonst immer waren, doch dafür hatte sie gerade keinen Kopf. Gerade wollte die Frau einfach mal versuchen sich auszupower, auch wenn das nun wirklich mehr als Unmöglich war. Immer wieder ließ sie den Stock die Luft teilen, sich mit ihr Bewegen. Die Frau bemerkte Loki nicht sofort, achtete sie auch nicht so wirklich darauf, erst als sie seine Füße sah und dann seine Stimme hörte, schenkte die blonde Frau ihm Beachtung. Jedoch wehrte sie seinen Angriff ab, sein Rat sie sollte ihre Wut nutzen war ja ganz nett, doch war ihr gerade einfach nicht danach sich schon wieder belehren zu lassen, das tut ein gewisser blonder Mann doch schon viel zu oft. "Belehre mich nicht" knurrte sie. Liara war schon lange kein kleines Mädchen mehr, warum sahen denn das so wenige? Sie war nicht hier im Dojo um sich einen Rat zu holen, das würde sie später bei den Mönchen machen wenn sie hilfe braucht was das wiederstehen von ihrem Onkel angeht, jetzt wollte sie einfach nur Wütend sein. So trafen ihre beiden Hölzer immer wieder aufeinander, sie passten sich dem anderem an, es entstand ein richtiger Kampf. Loki sprach wie so viele, das man seine Gefühle nutzen sollte um stärker zu werden, für sie war das nicht weiter wichtig, auch wenn es ihr vielleicht helfen würde, doch was hatte sie davon? Liara wollte niemanden umbringen, sondern einfach nur ihrer Wut freien lauf lasse und da bot sich der Gott doch wirklich an. Wenn jemandn Kämpfen konnte, dann er das hatte sie letztens schon mitbekommen. "Verdammt Loki, ich bin kein kleines Kind mehr" ihre schläge wurden heftiger. Unbewusst legte sie ihre Wut in den Stock, damit sie stärker zuschlagen konnte, doch der blonde Mann parierte jeden ihrer Angriffe fast schon mit Leichtigkeit. Innerlich merkte die Frau mit den Pink-Goldenen Augen, wie es ihr langsam doch besser ging. Der Arsch tat ihr Unbewusst gute Ratschläge zu geben. Die beiden Kämpfen solang bis sich ihre Stöcker überkreuzten, Körperlich waren sie sich nahe. Sein warmer Atemen streifte ihr Gesicht. Keiner der beiden zeigte auch nur einen hauch von Ermüdung oder gar schweiß. Sie zählten beide zu den mächtigsten Wesen, da blieb sowas doch reichlich aus. Ihre Blicken trafen sich, als er sie von sich stieß, ein wenig stolperte die schöne Frau nach hinten, konnte gerade noch seinen Schlag parieren "Arschloch" fauchte sie, doch ein leichtes grinsen huschte auf ihr Gesicht. In ihm hatte sie ihren Meister gefunden, denn die Mönche hatte die Tochter von Tori schon vor langer Zeit geschlagen. Stäker wie Menschenmänner war sie alle mal, erst bei männlichen Wesen wurde es schwer. So leicht würde sie sich selber auch nicht geschlagen geben, das würde sie niemals tun. Bei Brad war Liara einfach schon immer Unterlegen, daher wollte sie es jetzt nicht sein, so lange Kämpfen wie es nötig war. Loki sollte merken das sie nicht irgendwer war, immerhin hatte die Frau mit den Pink-Goldenen Augen immer noch D-gene für irgendwas mussten sie doch nützlich sein und wenn es eben nur für den Stockkampf gegen einen Gott war.


nach oben springen

#5

RE: Drachentempel

in Tokio 22.10.2013 01:04
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Wut? das glich fast schon Zorn was sie hier empfand und so wie die schöne Frau ihn anfauchte. So hatte er sie nicht in Erinnerung, doch war er dem D-Gen auch erst ein mal begegnet, ein wenig erinnerte ihn das an Cadee, auch sie war immer gut darin den Gott anzufauchen oder ihre Wut an ihm auszulassen, welche oft nur durch Loki ausgelöst wurde. Ihr gefiel es wirklich nicht, das der blonde Mann ihr helfen wollte, auch wenn das eher hilf im Sinne davon war, dass das hier für ihn besser werden würde. In der tat nicht vor ihm stand kein Kind, sondern eine Frau mit einem heißem Körper und Augen wie sie kaum ein Wesen hatte. Dazu noch eine Frau die sich Bewegen konnte und sogar mit einer Waffe umgehen konnte, welche eher für Männer bestimmt waren, das gefiel dem blonde Gott schon ein wenig. Doch mehr gefiel ihm Cadee, an ihr hatte der Mann noch immer großes Interesse, das würde sich wohl so schnell auch nicht ändern. Liara´s Schläge selber wurden stärker, sie lenkte die Wut auf den Stock auch wenn sie es nicht hören wollte, so setzte sie es um. Ein grinsen erschien auf seinen Lippen, genau das wollte der blonde Mann damit bezwecken. Der zweite Effekt davon war natürlich auch, das es ihr besser ging, das war zwar nicht in seinem Sinne, doch war die Frau wohl aus diesem Grund hier. Als sich ihre Waffen nun kreuzten, hatte Loki sie weggeschupst, sein geschultes Auge sah, das sie schwanke dennoch schaffte Liara es seinen nächsten Schlag abzuwehren. Das konnte auch nicht viele oder eher jene die nicht geübt warten. Ich weiß der Mann wusste nun wirklich das er ein Arschloch war, wie oft hatte das seine Latina schon zu ihm gesagt? Unzählige male auf jeden Fall. Die Bewegungen der beiden schienen fast schon eins zu werden, es war kaum noch ein direkter Kampf, sondern eher ein Tanz welche sie ausführten. Liara wollte nicht aufgeben, ihm nicht die Chance lassen zu gewinnen das spürte er. Sie wollte hier weiter machen, ihre Wut war teilweise schon wirklich verraucht, immer wieder huschte ein lächeln über ihre Lippen, doch Loki war schon immer sehr gewitzt gewesen, und genau das würde er nun Anwenden. Der Mann holte zu einem besonders starken schlag aus, den parierte sie, doch im nächsten Moment stand er hinter ihr, wollte das Holz gegen ihren Hals schlagen, doch sie war wirklich schnell und hielt ihn auf. Du bist wirklich gut Liara, besser als das letzte mal sein Körper drückte sich etwas an ihren. Loki hatte kein sexuelles Interesse an ihr, er mochte eher dunkelhaarige Feurige Frauen, auch wenn er Liara sicher nicht von der Bettkante stoßen würde. Jedoch ist sie auch die Nichte von Cadee, daher kommt das nicht in frage. Du hast auf mich gehört, das ist gut sein Atem streite ihr linkes Ohr, fast schon konnte man das schiefe grinsen hören welches sich auf seine Lippen gelegt hatte. Wir beide könne das hier Tage machen, das wissen wir, daher schlage ich vor wir einigen uns auf ein Unentschieden ging der Kampf der beiden schon mehrere Stunden Sonst werden die Menschen hier noch Misstrauisch ein sehr guter Einwand, das musste auch die blonde Frau einsehen. Wären sie auf Asgard, dann hätte er diesen Vorschlag niemals unterbreitet, sondern gewartet bis die schöne Frau aufgibt. Also Waffenstillstand fürs erste? nach einer angemessenen Pause, könnten die beiden gerne weiter machen, wenn es nach dem Gott ginge.


nach oben springen

#6

RE: Drachentempel

in Tokio 22.10.2013 19:53
von Liara • Konfessor | 43 Beiträge | 87 Punkte

Der blonde Mann, sah nun auch das sie kein kleines Kind mehr war, sah man dieses nun auch mehr als deutlich. So kämpften die beiden weiter, wusste er auch das er ein Arschloch war, wurde es ihm heute sicher nicht das erste mal gesagt. Jedoch war ihm diese Aussage egal, verletzten wollte Liara ihn eh nicht, nur weiterhin ihrer Wut raus lassen, welche schon so gut wie verflogen war. Loki war verdammt gut, war er doch auch ein Gott und wusste wirklich was er tat, doch das dachte er schon beim ersten mal. Immer wieder sah sie, wie auch der blonde Mann etwas lächelte, welcher einfach besser war als sie. Er holte zum schlag aus, welche sie wie immer parierte, jedoch war er diesem mal zu schnell, stand hinter hier noch gerade so konnte sie den schlag aufhalten. "Hättest Du wohl gern" jedoch war sie auch erleichtert, denn hätte der Gott sie getroffen, dann hätte das wohl zu Atemprobleme führen können. So sagte er ihr, das sie besser war als das letzte mal, sie zog ihre Zunge durch ihre Zähne, ehe sie sprach "Nun auch ich Entwickel mich weiter" das war klar, das tat nun wirklich jeder. Leider jedoch hatte der blonde Mann recht, die blonde Frau hatte auf ihn gehört, wenn auch eher Unfreiwillig, doch Antworten tat sie ihm darauf hin nicht tat einfach mal so als hätte die Frau mit den Pink-Goldenen Augen das gar nicht erst gehört. Wieder spürte sie seinen Atmen nah an ihrem Ohr, meinte das die beiden den ganzen Tag hier verbringen könnten, denn keiner würde auch nur Anzeichen von Erschöpfung zeigen, daher war ein Unentschieden doch erst mal gut, nicht nur wegen den Menschen die sonst Misstrauisch werden. "Fürs erste" damit lies sie ihren Langstarb sinken, trat von ihm weg und brachte ihn an seinen Platz, ehe sie sich wieder zu him Umdrehte. "Also Loki was machst Du hier? Wie ein Zufall sieht es mir nicht aus" natürlich hatte sie sich das schon vorher gefragt, war aber noch nie dazu gekommen den Mann darauf anzusprechen. Die Frau sah ihn an, runzelte die Stirn, ihr kam eine keine Idee, doch schüttelte diese innerlich wieder ab. Es würde alles nichts bringen, denn ihr Onkel wäre wohl auch bereit einen Krieg mit den Göttern von Asgard anzufangen, wenn ihm etwas nicht passt, daher verwarf sie ihren Gedanken gleich wieder. Sie ging langsam auf ihn zu, als sie plötzlich einen Stechenden Schmerz in ihrem Rücken, sie blieb stehen, verzog das Gesicht, glaubte dass das gleich wieder verschwinden würde. Jedoch war es nicht so, es wurde immer stärker, so keuchte sie doch wirklich auf. Nur war es nicht das einzige, denn plötzlich spürte die Dinge, Gefühle die nicht ihre eigenen waren und das so heftigt, wie noch nie zuvor in ihrem Leben. Ihr wurde schlecht davon, sie sank auf die Knie, wusste gerade nicht wie ihr geschah oder was ihr als erstes weh tun sollte. Am schlimmsten war ihr Rücken, ihre Schulterblätter es fühlte sich an, als wollte irgendwas von innen aus diesen herausbrechen. Ihr Atmen ging gerade schneller, so wie auch ihr Herzschlag. Sie wusste nicht was hier geschah oder was mit ihr passierte. Und dann spürte sie etwas, nur wenige Sekunden später sah sie es auch-Flügel! Flügel, Liara hatte noch nie solche Flügel gehabt. Sie waren weiß, schimmerten leicht, genauso wie ihre blonden Haare "Was?" fragte sie erstaunt, aber auch überrumpelt. Die Frau hatte das schon mal gesehen, aber das war bei ihrer Mutter gewesen, immer dann wenn sie ein Vollwertiger Engel wurde, Liara war nie einer gewesen. Was war hier los?


nach oben springen

#7

RE: Drachentempel

in Tokio 22.10.2013 21:25
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Gewiss hätte der blonde Gott sie treffen wollten, dabei war es ihm egal das sie eine Frau war oder eine D, sowas hatte den Mann noch nie Interessiert, spielte all das nie eine Rolle, bei all seinen taten. Du Trainierst und das ist gut meinte er, das taten nicht viele wenn sie ein neues Hobby hatten, viel zu schnell gaben sie auf, aus den Unterschiedlichsten Gründen. Liara war nun fürs erste auch mit einem Waffenstillstand einverstanden, schien sie später weiter machen zu wollen, da war Loki doch dabei. Da sie ihren Stock sinken ließ, tat es auch der Mann so konnte sie ihren wegbringen, fragte auch was er hier tat. Auf die Erde wollte ich, doch da sah Heimdall das du hier bist. Ich fand es sehr amüsant, daher kam ich auch her und weil er bei Cadee sicher wieder auf Taube Ohre treffen würde, so war die Frau mit den pink-goldenen Augen doch eine gute Alternative.
Sie kam nun wieder auf ihn zu, doch verzog ihr Gesicht plötzlich schmerzhaft, als hätte man ihr ein Messer in den Bauch gerammt. Loki zog eine braue hoch, hatte damit nun wirklich nichts zu tun. Er sah, das sich ihr Atem immer mehr beschleunigte, über ihre Lippen kam so gar ein keuchen und unterdrückte Schmerzenslaute. Was war denn nu mir ihr los? Die beiden hatten gerade so lang gekämpft, nichts hatte sie aus der ruhe bringen können und nun das. Doch sollte das nicht mal das seltsamste sein, denn plötzlich erscheinen Schwingen, weiße Schwingen die unglaublich weiß waren, dazu noch etwas schimmerten. Es erinnerte in an Vilandra, an ihre Flügel welche er Gott nur ein mal gesehen hatte. Doch hatte Liara nie was erwähnt davon das sie ein Engel war, machte die blonde Frau auch keine Anzeichen. Als sie aber nach dem -Was?- fragte schien klar zu sein, das ihr das selber nicht mal klar gewesen war. Loki sah zu ihr runter, wie schon bei der Hoffnung, spürte er eine innere Ruhe die sich immer mehr ausbreitete, welche seine Sorgen verdrängte. Der Mann schüttelte sich, bei Vi hatte er nichts dagegen, reichte ein Wesen doch die sowas bei ihr auslösen kann. Eine zweite muss nun wirklich nicht sein. Er ging auf sie zu, seufzte jedoch innerlich, schien die schöne Frau mit der Situation überfordert zu sein, so hockte er sich nun zu ihr runter. Entspann dich erst mal denn ihr ganzer Körper war doch mehr als gespannt, wegen der Ungewöhnlichen Situation. Leider wusste auch Loki sich nicht wirklich zu helfen oder eher ihr, daher meinte er eben als erstes das sie sich entspannen sollte. So konnte er nicht nur Zeit schinden, sondern es würde ihr auch helfen. Wobei ihm klar war, das nur Liara das ändern konnte, nur eben wie war die Frage welche gerade erst mal nicht so wichtig war. Die Frau musste erst mal wieder zu sich kommen.


zuletzt bearbeitet 22.10.2013 21:26 | nach oben springen

#8

RE: Drachentempel

in Tokio 24.10.2013 20:44
von Liara • Konfessor | 43 Beiträge | 87 Punkte

Trainieren tat sie ab und an mal, wenn sie Zeit hatte, doch nicht mehr so Intensiv wie am Anfang. Es war nun nur noch ein Ausgleich für die blonde Frau, so wie heute. "Ein wenig" kam es daher von ihr. Loki selber wollte auf die Erde, doch hatte Heimdall-wenn sie sich richtig erinnerte dann war das irgendso eine Art sehen-sie gehsehn und so fand er es amüsant sie auf zu suchen. Die Frau mit den pink-goldenen Augen, verdrehte diese hatte der blonde Mann doch wirklich seltsame Gründe um jemanden auf zu zusuchen. Ihr Kopfschütteln, war ihre Antwort darauf was er gesagt hatte.
Kedoch änderte sich das ganze Bild, als sie plötzlich wie ein wunderschöner Engel vor dem Gott stand. Ihr war nicht klar warum das geschah, in ihrem gesamten leben war sowas noch nie vorgekommen. Liara fühlte plötzlich so viel, es kam nicht von ihr das wusste sie. Zorn, Hass, Verzweiflung, freude aber auch Liebe das war so viel auf ein mal, das konnte nicht mal eine Frau alles auf einmal Empfinden. Kurz stand sie wirklich einfach nur da, war das Gewicht der Schwingen doch ziemlich schwer oder einfach nur ungewohnt für sie. Loki selber war zu ir gekommen, sie sollte sich entspannen, so biss sie die Zähne zu sammen. Er meinte es gut, doch das was sich da in ihrem innerem Abspielte war-es gab keine Worte, jedoch zog sich ihr ganzer Magen zusammen, ihr wurde schlecht. Doch wusste die Frau auch, das sie sich zusammen reizen musste, denn irgendann würde schon jemand hier lang kommen und das sehen, das sollte und musste sie vermeiden auch wenn die Cleaner am Ende kommen würden. So schloss sie ihre Augen, Atmete tief ein und aus. Es half gegen die Übelkeit, auch diese ganze Empfindungen wurden langsam jedoch blieben die Flügel noch da. Mit der hilfe des Gottes stand sie langsam auf, schwangte jedoch das sie das Gleichgewicht mit den Flügeln nicht wirklich halten konnte, so hielt sie sich an Loki fest. "Ich weiß nicht was los ist. Das ist mir noch nie passiert" man sah das ihr wirklich an. Langsam löste sie ihre Hände von seinen Unterarmen, wackelte noch etwas doch blieb erst mal stehen. Der Frau fiel jetzt nur noch ihre Mutter ein, sie war ein Engel und würde wissen, was zu tun ist, jedoch war ihre Kleidung im Umklreideraum, denn dort war auch ihr Handy. So verwarf sie den Gedanken wieder.
Von nun auf gleich, sass sie auf dem Boden, denn die Flügel hatte sie runter gezogen, sie hatte noch versucht sich fest zuhalten, doch war Liara zu langsam gewesen. Sie konnte nicht anders als zu lachen, die ganze Situation war so absurd, so Neu und dann auch noch vor dem Gott, das sie durch lachen eben mit der Siuation versuchte umzugehen. Liara lachte sicher an die fünf Minuten, ehe sie wieder bei sich ar "Tut mir leid" sie wischte sich die Tränen weg, ehe die blonde Frau wieder zu ihm Autschaute. "Ich bin total Überfordert" irgendwie wollte die Dinger ihr nicht gehorchen, wenn sie sowas denn taten, sonst wären sie schon längst wieder verschwunden.


nach oben springen

#9

RE: Drachentempel

in Tokio 25.10.2013 00:01
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Liara sah wirklich wunderschön so als Engel aus, doch waren Engel seit ihrer Erschaffung unglaublich schöne Wesen. Jedoch wirkte wirklich alles an ihr, als hätte sie selber es nicht mal gewusst, das sowas in ihr schlummerte. Schon merkwürdig das erschien dem Gott wirklich so zu sein. Normalerweise wussten doch die Wesen, vor allem die D´s was sie waren, doch hier schien die Geschichte sich gerade noch mal zu ändern. Sowas hatte auch der blonde Mann noch nie miterlebt, es ist selten doch kann vor kommen. Es scheint mir so, das dein Wesen noch mal eine andere Richtung einschlagen will äußerte er seine Gedanken, half ihr dann hoch und hielt sie fest. Die blonde Frau hatte Gleichgewichtsprobleme, wohl wegen den Flügeln ausgelöst. Wie schon bei der Hoffnung, fühlte er sich in ihrer Nähe recht wohl, lösten Heilige Wesen sowas doch immer aus. Wobei war sie eigentlich Heilig? Engel die Erschaffen wurden, waren das sicher, vielleicht auch jene die Geboren wurden, doch wie sieht es bei denen aus deren Wesen sich ändern will? Loki dachte kurz darüber nach und beschoss für sich, dass das nun wirklich egal war, denn sie löste das selbe wie Vilandra bei ihm aus, wenn auch nicht in so starker Form.
Er ließ Liara los, da sie wohl nun alleine stehen konnte, doch im nächsten Moment berührte ihr Hintern schon den Boden. Der Gott hatte noch versucht sie aufzufangen, doch war sie von jetzt auf gleich gefallen. Plötzlich fing sie an zu lachen, es war ein schönes lachen, so schaute er zu ihr herab. Es dauerte lange, doch heute war der blonde Mann wirklich mal geduldig und ließ sie lachen, musste sich jedoch auch eingestehen, das er ab und an etwas mit lachte, wenn auch nur zwei drei Sekunden. Als Liara aufhörte, Entschuldigte diese sich bei ihm, er winkte ab, hatte ihr doch gerne zugehört. Es war schon erstaunlich welche Wirkung auf die weiblichen D´s hatten. Gewiss hörte man oft von den Männern, doch sollte man die wenigen Frauen auch nicht außer Acht lassen, sie wurden oft nur mehr Beschützt, vor allem die Töchter des Schöpfers selber. Da sie Überfordert war, setzte er sich im Schneidersitz vor sie. Wir machen ein Paar Entspannungsübungen, vielleicht hilft dir das der Gott war oft ein Arsch, doch gibt es auch immer die ein oder andere Ausnahme. Dennoch stehen dir die Flügel auch wenn sie damit das Klischee des blonden Engels erfüllte. Schließ deine Augen, Atme tief ein und aus und denke an was schönes das half immer Von mir aus, kannst du auch Ohm oder Wusa machen die Menschen oder Erdenwesen hatten für sowas doch seltsame laute. Der Mann gab ihr nun weitere Anweisungen, welche die blonde Frau aufnahm, würde es ihr nur helfen.


nach oben springen

#10

RE: Drachentempel

in Tokio 25.10.2013 19:48
von Liara • Konfessor | 43 Beiträge | 87 Punkte

Merkwürdig war es auf jeden Fall, doch was konnte sie nun dagegen tun? Die Erklärung von Loki klang logisch, doch war das jemals bei den D´s vorgekommen oder in ihrer Familie? An sowas konnte sich die blonde Frau nicht erinnern, jedoch machten die D-Gene doch reichlich oft was sie wollten und nicht was sie sollten. "Vielleicht ist das so" sagte sie nachdenklich, doch konnte sie da nur ihren Opa fragen. Es konnte ja auch sein, dass das hier eine Einmalige Sache blieb, eine einfache Laune ihres Wesen, sollte das noch mal passieren-wenn sie das hier los werde kann, würde sie wohl ihren Opa Dyan um Rat fragen. Brad sicher nicht, von dem will sie sich wieder fernhalten auch wenn er der blonde Mann sie immer finden würde. So lang er mit seiner Politik beschäftigt war, war es gut für sie. Ihr kam der Gedanke, ob ihr Opa sie nicht irgendwie für den Mann, welchem sie wirklich verfallen war Unsichtbar machen konnte. Wenn es um ihren Onkel ging, dann war sie hin und her gerissen, kannte sie doch auch seine Gute Seite, auch wenn er diese nicht mehr zeigte.
Nachdem sie nun ihren Lachflash hatte, setzte er sich zu ihr runter und wollte Entspannungsübungen machen. "Ich hoffe doch" auch wenn ihr die Schwingen standen, so hatte Liara einfach das Gefühl das sie nicht zu ihr gehörten, dass das nicht sie war. Vielleicht war ihr Wesen bisher immer sehr seltsam gewesen, schwächte sie sogar wenn sie ihre Kräfte einsetzte, doch Flügel und die Gefühle von anderen zu Spüren, das wollte sie gar nicht. So folgte die Frau mit den Pink-Goldenen Augen nun seinen Anweisungen, nur war sie still dabei. Ihr Atmen ging langsam gleichmäßig, jedoch spürte sie noch ein mal liebe, tiefe liebe die nicht von ihr Ausging, sondern von dem Gott. Gerade wurde der blonden Frau klar, wie sehr er ihre Tante liebte. Da sie an was schönes denken sollte, war sie über die kleine Erinnerung welche kam doch selbst erstaunt. Es war eine der wenigen Erinerungen die sie hatte, seit sie ein Kind war. Lira roch förmlich das Meer, als sie lachend und mit ausgebreiteten Armen auf ihn zulief. Brad. Das Mädchen war gerade mal drei Jahre alt, sie sah sein lächel als er sie auf die Arme nahm, wie ein liebender Vater was sie von ihrem eigenem niemals bekommen hatte. Liara tat alles was er ihr sagte, es war angenehm und sie spürte wie diese ganzen Emotionen verschwanden, ihre Flügel sich langsam zurück zogen. So fühlte sie sich gleich besser, doch vor allem als sie selber. Ein Engel, was anders fiel ihr nicht ein da das noch in ihr war, war sie selber wirklich nicht. Sie wurde als Konfessor geboren und das wollte sie auch beibehalten. Als Engel sah sich die Frau mit den Pink-Goldenen Augen nun wirklich nicht. Langsam öffente sie ihre Augen, schaute zu dem blonden Mann welcher gerade doch wirklich entspannte Gesichtszüge hatte. So hatte sie ihn noch nie gesehen. "Du liebst meine Tante wirklich sehr" ein kleines lächeln umspielte ihre Lippen "Ich habs gespürt, als ich die Flügel hatte" all das hatte sie sehr an ihre Mutter oder gar Oma erinnert, denn sie wusste dass das bei den beiden vorkam, vor allem bei ihrer Oma Vi. Doch Hoffnung zu verbreiten und was sie alles tat, das war doch nicht sie. Was dachte sich ihr Wesen da gerade, doch vor allem jetzt und warum?


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen