INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.

#1

Siloso Beach

in 06.03.2013 22:06
von Adriana Iwanow (gelöscht)
avatar

nach oben springen

#2

RE: Siloso Beach

in 09.10.2013 21:38
von Iceais • Sors Nativitatum | 79 Beiträge | 145 Punkte

Ronan hatte es verstanden, das sie keine Kinder haben will, einfach weil das zu viel Grenzen Überschreiten würde. Liebe bringt nun mal viel Kompromisse mit sich, vor allem jene die sie hat. Es hatte ihr weh getan, diese Entscheidung zu treffen, denn auch sie hatte wünsche, wünsche die so normal waren, das man sie nicht erfüllen konnte. Doch sei es nun wie es sei, um mit dem Mann den sie liebte zusammen sein zu können, hatte Ice sich so entschieden.
Dazu kam nun noch ihre Mutter welche das Geheimnis erfahren hatte, auf eine Art und Weiße wie sie es nicht gewollt hatte,doch ging das Schicksal immer andere Wege. Die dunkelhaarige sollte wirklich mal mit Nico reden, das war nicht Fair von ihm gewesen. Die Frau fragte sich, wie lang ihre Mutter wohl sauer sein würde, denn hier ging es um etwas was für sie nicht normal war. Sie lebte zu Menschlich um das zwischen den Zwillingen zu verstehen, doch vielleicht würde die Zeit zeigen, das es mehr war. Dann würde ihre Mutter doch auch verstehen, dann musste ihre Mutter verstehen. So hatte sie nun Cadee gebeten, die Telefonnummer von Sam zu geben, auch wenn Cadee sich erst mal riesig gefreut hatte, das sie wieder bei Bewusstsein war. Ihre Schwester konnte viel reden, deswegen hatte es ganze drei Stunden gebraucht um an eine wenige Zahlen zu kommen, doch am Ende hatte die Frau mit den Violetten Augen das was sie wollte. Sofort hatte sie Sam eine SMS geschrieben, die beiden hatten etwas getextet, so das sie den Mann dazu gebracht sich mit ihr zu treffen. Eigentlich brauchte Ice das nicht, sie brauchte sich nicht zu bedanken, das hatte der Hüter ihr gesagt, doch sie bestand drauf. Der Mann hatte so viel getan, um das man ihm das nicht mit Dank zurück Zollen sollte. Daher hatten sie sich an einem Strand Café in Japan verabredet. Es war einer der wirklich schönen Plätze und vor allem nicht direkt in der Stadt gelegen, wo alles nur laut und Staubig war, so das einem das Atmen schon schwer viel. Vielleicht war es an der Zeit, das die Zwillinge sich einen anderen Ort Suchten um irgendwo zu leben, auch wenn Iceais Japan liebte, so war ihr das doch schon zu hektisch, vor allem jetzt wie sie Anfing wirklich zu leben. Sie würde später mit ihrem Bruder darüber reden. Nun erst mal sass sie in dem Cadé, denn auch in Japan zog der Herbst langsam ein, ließ den Wind kalt werden, so das auch sie nicht draußen sitzen sollte. Das wäre zu auffällig. Die schöne Frau hatte sich einen Platz am Fenster gesucht, war etwas zu früh dran, da sie geglaubt hatte doch etwas länger zu bleiben. Die Frau schaute sich so einiges an, wenn es ihr gefiel. Nun nippte sie an dem Latte welchen sie sich schon mal bestellt hatte, da es üblich war das man sich sofort was warmes Bestellt, wenn man aus der kälte kam. Ihre Violetten Augen, schauten immer wieder zum Meer, wo sich die Wellen am Strand brauchen. Auch sah sie eine Familie, welche mit ihren Kindern Steine in das Meer warfen oder Muscheln suchten. Ein schönes Bild, was sie etwas wehmütig werden ließ. Jetzt wo sie normal war, hätte sie eine Familie haben können, doch nicht mit ihrem Bruder, das war nun wirklich nicht richtig, so sehr konnte sie ihre Mutter nicht verletzten, nicht jetzt wo sie Erfahren hat, was die Zwillinge von Dyan taten.


nach oben springen

#3

RE: Siloso Beach

in 10.10.2013 19:08
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 34 Beiträge | 72 Punkte

Wenn Frauen was wollen, dann bekommen sie es doch auch. So wie Iceais welche sich unbedingt mit dem Mann treffen wollte um sich zu bedanken. Dabei hatte Sam ihr gesagt, das sie das nicht brauchte, er tat die Dinge nie um dank oder was anderes zu bekommen. Wenn er durch seine Gabe helfen konnte, dann tat er es auch. Bei ihr hatte es zwar länger gedauert als geplant, doch hatte er es eben geschafft. Doch nun hatte der blonde Mann nachgegeben, wenn sie ihn unbedingt auf ein Kaffee einladen wollte, dann würde er sich nicht weiter gegen streuben. Konnte auch mal gut tun, sich mit jemanden einfach zu Unterhalten, als immer der zu sein, der von seinen Geistern lebt und sich mit ihnen Unterhält. Es ist jetzt nicht so das er keine Freunde hat, doch Dean ist wieder dabei jede Frau zu Vögeln die ihm über den Weg läuft. Vi ist böse, da kann er nicht mit ihr reden und der Rest ist auch damit beschäftigt dem Engel zu helfen, so wie er auch selber. Mal jemanden zu begegnen der ein einfaches leben hat, ist gar nicht mal so falsch. Warum nicht einfach mal irgendwo sitzen und einfach einen Kaffee trinken, etwas normalität in einer Welt wie seiner kann was tolltes sein.
So beamte er sich nun in eine Ecke, zog seinen Mantel etwas enger um sich, er konnte schon Temperatur Unterschiede spüren, wenn auch nicht so drastig wie Menschen. Sam lief nun zum Café, sah Iceais schon von weiten, ihre Violetten Augen waren nun nicht gerade Unauffällig, daher betrat er das Café, zog sich die Jacke aus "Hey Ice" begrüßte er die junge hübsche Frau und warf seine Jacke über die Stuhllehne, ehe er sich setzte. Ein Charismatisches lächeln lag auf seinen Lippen, als er das Mädchen anschaute. Ihm fiel sofort auf, das etwas mit ihr nicht stimme, der Mann sah sowas sofort. Zu lang lebte er schon, als das ihm sowas nicht auffiel, etwas bedrückte das Mädchen. "Irgendwas sagt mir, das ich Dich gar nicht Fragen brauch wie es Dir geht" der blonde Mann hatte wirklich ein Händchen für jene welche Probleme mit sich schleppten. Die Kellerin kam zu den beiden, er bestellte sich einen Kaffee schwarz, ehe er wieder zu Ice ging. "Na komm raus damit" vielleicht sollte er kein Ghost Whisperer sein, sondern eher ein Kummerkasten, jemand der anderen bei seinen Problemen hilft, das sollte wohl besser zu ihm passen. Eigentlich war er aus einem ganz anderem Grund hier, doch jemand der so traurig schaute als sei gerade jemand gestorben, konnte er einfach nicht Ignorieren, das wäre nun wirklich sehr Unsensibel gewesen.


nach oben springen

#4

RE: Siloso Beach

in 10.10.2013 20:53
von Iceais • Sors Nativitatum | 79 Beiträge | 145 Punkte

Sie sah auf, als Sam das kleine Cadé betrat Hallo Sam begrüßte sie den Mann, welcher sich zu ihr setzte. Iceais schaute ihn schon etwas genauer an, weil es zum ersten mal einfach nur durch ihre Augen geschah und nicht weil ein Wesen in ihrem Körper sich befand. So leckte sie sich leicht über die Lippen, da ihr Mund doch etwas trocken war, auch trank das dunkelhaarige Mädchen einen schluck. So war es gleich schon viel besser. Die Frau konnte nicht leugnen das er gut aussah, anders als Ronan. Sam war Männlicher, aber auch älter als ihr Bruder, doch das war für sie nicht weiter von belangen, auch die Frau mit den Violetten Augen darf andere Männer ansehen. Doch kam sie nicht umhin zu denken, das ein Mann wie er, ihrer Mutter eher zusagen würde, weil er nicht mit ihr verwandt war. Innerlich seufzte sie, das würde ein wirklich harter Kampf werden.
Ice schien nun wirklich nicht erfreut auszusehen, denn Sam sprach sie direkte darauf an, so sah sie zu dem Mann auf, das war auch nicht das gewesen was sie wollte. Eigentlich hatte die Frau vorgehabt, einfach nur mit ihm zu Trinken, sich noch mal zu Bedanken für das was er getan hatte und nicht jetzt so auszusehen als würde es ihr schlecht gehen. So verzog sie etwas die Lippen, schüttelte leicht den Kopf Ich bin nicht hier, das du zu meinem Kummerkasten wirst wenn dann würde sie mir ihrem Zwillingsbruder darüber reden, das wäre besser. Daher lächelte die schöne Frau etwas Du braust mir da nicht zu helfen auch wenn das wirklich lieb von ihm gemeint war, so musste er sich nicht noch mehr um das Jüngste D-Kind kümmern, hatte der Mann nun wirklich schon genug getan. Das Urwesen war verschwunden, das reichte ihr völlig. Sie war Erwachsen, sollte sich endlich auch wie so jemand verhalten, auch wenn Ice nun noch einiges zu lernen hatte, so tat sie das immer sehr schnell. Sein Kaffee nun kam Ich weiß, ich muss es nicht, aber mir ist es wichtig, das ich dir noch mal persönlich ins Gesicht sage, wie Dankbar ich dir bin sie beugte sich etwas, zog aus ihrer Tasche ein Geschenk, welcher verpackt war und legte es ihm vor Ich hoffe es gefällt dir. Danke Sam...wirklich nach all den Jahrhunderten bin ich nun endlich Frei. Das bedeutet mir die Welt ihre Worte waren aufrichtig, wie könnte sie das auch nicht sein. Ice würde ihm nur ein kleines Armband schenken, was unter einem mächtigen Schutzzauber, welchen ihr Vater extra gesprochen/angefertigt hatte, weil sie ihn darum gebeten hatte. Ein Mann wie er es war, musste doch Beschützt werden, das war der Frau wichtig. Ist nur was ganz kleines sie war extra mit Cadee unterwegs gewesen, weil ihr nichts gutes eingefallen war.


nach oben springen

#5

RE: Siloso Beach

in 11.10.2013 18:55
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 34 Beiträge | 72 Punkte

Ice wollte nicht reden, ihn nicht zum Kummerkasten machen, mehr als Anbieten konnte der Mann sich nicht. Doch wenn er ehrlich war, war das nun auch gar nicht mal so schlimm, doch nachfragen gehört nun mal zur Höflichkeit. "Wie immer Du willst" er lächelte die junge Frau an, fühlte sich nicht auf dne Schlips getreten oder ähnliches. Sam nahm einen schluck als sein Kaffee kam, er tat nie was dazu, Zucker oder Milch verderben ihn immer nur. Als er seine Tasse abstellte, schaute er zu der Frau mit den Violetten Agen welche nun auch noch mal sagte, das sie wusste das sie sich nicht bedanken musst, doch wollte Iceais es ihm noch mal ins Gesicht sagen, daher wartete er und lächelte weiterhin Charismatisch zu ihr hin. Wenn sie es wollte, dann konnte er es nicht verhindern, ihr schien das wirklich wichtig zu sein. Der Hüter wusste, wie lang sie mit der Urmacht hatte Kämpfen müssten, war nun einfach froh das es aus ihr raus war. Doch mit einem Geschenk hatte er nun wirklich nicht gerechnet, daher staunte er wirklich als die Tochter von Lith ihm ein kleines Päckchen hinschob. Er hatte es noch nie mit Geschenken gehabt "Ice..." setzte der blonde Mann an, doch als er ihr in die Augen sah, sah er da wiederworte gerade nicht viel brachten, auch das war ihr wichtig, daher nahm er es in die Hand, hörte ihr zu wie sie sich bedankte und es ihr die Welt bedeutete. Langsam öffnete er die Schleife, es sollte nur was kleines sein "Es freut mich, das es Dir nun wirklich gut geht und Du Frei bist" ein wenig wusste der Mann wie es ist besessen zu sein, doch wählte er das immer Freiwillig, wenn es Seelen gab welche nur durch seinen Körper sprechen konnten. Sam wickelte das Papier ab und öffnete die Schatulle, ein Armband befand sich in diesem. Er betrachtete es wirklich, es war hübsch "Danke" er legte es sich um, Igor sagte dem Mann das ein zauber drauf lag "Ein Zauber?" fragte er die dunkelhaarige, mit einem Fragendem Blick. Es war kein schlechter, das merkte auch er, sowas würde sie doch nicht tun, doch fragte er sich warum es eben Magisch war. Wieder nahm er einen Schluck, schaute kurz aus dem Fenster, auch wenn dieses durchden Regen schon beschlagen war, doch war es nicht das was seine Aufmerksamkeit vorderte, sondern der wütende Geist draußen. Sam beschloss, das er warten konnte, hatte der Mann noch nicht mal seinen Kaffee ausgetrunken. Eine halbe Stunde ruhe musste nun einfach drin sein, so fuhrt er sich durch die Haare. Es war wirklich nicht leicht der einzige seiner Art zu sein. Früher-früher war das ganz anders, doch sind nun mal alle vor langer Zeit gestorben und das nur wegen einem Krieg zwischen Hexen und Ghost Whisperen.


nach oben springen

#6

RE: Siloso Beach

in 14.10.2013 19:59
von Iceais • Sors Nativitatum | 79 Beiträge | 145 Punkte

Sam störte es nicht, das sie nicht mit ihm über ihre Probleme reden wollte, doch wäre es auch sehr seltsam gewesen, wenn es so gewesen wäre. Der Mann war weiterhin sehr nett und charismatisch wie die dunkelhaarige feststellen musste. Ice mochte den blonden Mann, nicht nur weil er ihr immer wieder geholfen hatte, sondern weil der Mann auch etwas an sich hatte, das man ihn einfach mögen muss, so war ihr Empfinden. Das Geschenk nun nahm er an, wenn auch die Frau mit den Violetten Augen sah das es eher mit etwas wieder willen geschah. Er war wirklich niemand der sowas mochte. Sam schien einfach nur zu helfen, nie eine Gegenleistung zu verlangen, alles gern zu tun was er tat. So einem Mann war sie noch nie begegnet, nicht wenn er nicht zu ihrer Familie gehörte. Ihr Bruder war auch so, wenn auch nur bei seiner Schwester, doch Sam und Ronan waren zwei so unterschiedliche Persönlichkeiten, genauso wie Dean und ihr Zwilling. Jetzt wo sie kurz nachdachte, viel ihr auf das sie mehr Männlichen Kontakt hatte als weiblichen, der nicht zu ihrer Familie gehörte. Innerlich schüttelte die schöne Frau den Kopf, das war sicher nicht mal weiter von belangen, auch wenn es ihrer besseren hälfte nicht gefallen würde, war er bei Dean schon immer so Eifersüchtig. Ein kleines schmunzeln legte sich auf ihre Lippen, zeigte das nun auch nur wie sehr Ronan sie liebte. Doch sie schaute wiederzu Sam, der mit offenen Worten sprach das es ihn freute, das es ihr gut ging und sie nun Frau war. Was sie aber interessanter fand, war zu sehen wie er auf das Geschenk reagieren würde. Ganz genau schaute die Frau mit den Violetten Augen auf seine Reaktion. Hässlich schien er es nicht zu finden Gern hatte sie es ihm doch wirklich sehr gern geschenkt. Auch der Zauber blieb nicht unbemerkt, so lächelte Ice den blonden Mann an Ein Schutzzauber. Ich bat meinen Vater darum, denn jemand wie du sollte beschützt werden. Er soll dich vor größeren Angriffen, die Magisch sind schützen damit war auch klar, das er wirklich verdammt stark war, immerhin hatte Dyan ihn selber auf das Armband gelegt. Natürlich müsste Sam es auch tragen. So streckte sie ihre Hände danach aus Darf ich sie wartete bis der Mann es ihr gab, so war sie es, welche ihm das Band um sein Handgelenk legte und es schloss. Cadee hatte recht gehabt, es passte zu dem Mann wirklich, sah sehr Männlich aus. Es schien fast wie für ihn gemacht zu sein. Sie setzte sich wieder richtig hin, trank einen Schluck, als ihr eine Frage kam. Sag mal? Wie ist es eigentlich Geister zu sehen? Tust du das immer zu jeder Zeit? sie wusste was er für ein Wesen war, doch konnte sich nicht viel drunter vorstellen. Es war nicht so einfach wie bei der Freundin ihres Bruder Kotori, ein halber Engel und die Tochter eines Gestaltwandlers, das war einfach. Doch ein Hüter von Geistern/Seelen, der auch noch eine Bestimmung hatte, das war nun wirklich was ganz anders. Zudem wollte die dunkelhaarige so viel wie möglich über andere Wesen erfahren, auch über Dean doch er macht ein Geheimnis daraus, mehr noch als die Zwillinge über ihre Beziehung, so kam es ihr wirklich vor.


zuletzt bearbeitet 14.10.2013 20:37 | nach oben springen

#7

RE: Siloso Beach

in 14.10.2013 21:00
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 34 Beiträge | 72 Punkte

Ihm entging nicht, wie Ice ihn dabei beobachtete wie er das Geschenk aufmachte, als würde es etwas sehr wichtiges sein. Für die dunkelhaarige war es das sicher, das merkte man ihr an. Sam gefiel das Armband wirklich, auch wenn er sowas bisher noch nie hatte, doch gab es für alles ein erstes mal. Ein wenig musste er doch auch mit der Erdenmode gehen oder etwas nicht. Sie war es nun auch, welche dem blonden Mann erklärte, was es mit dem Zauber auf sich hatte. Ice hatte ihn von ihrem Vater machen lassen, weil sie glaubt das man ihn beschützen muss. Sicherlich der stärkste ist er nicht, doch hatte er Zeit seines Lebens seine Geister und die kleine Selbstverteidigungskraft. Doch war es auch so, das Dean oder Vilandra immer im äußersten Notfall gekommen sind, daher war der Hüter der Geister niemals wirklich Schutzlos, doch fand er es wirklich sehr nett von der jungen Frau das sie so an ihn dachte und sogar ihren Vater um diesen Zauber gebeten hat. "Es war nun wirklich nicht Nötig, doch weiß ich das sehr zu schätzen" natürlich wusste er das, allein schon weil es Ice sehr viel zu bedeuten schien. Die dunkelhaarige wollte nun das Armband haben, so gab der blonde Mann es dem hübschen Mädchen, welche es gleich um sein Handgelenk Band. Er bemerkte die starke Magie dahinter. Vielleicht konnte es wirklich sehr nützlich sein so ein Schmuckstück zu haben, vor allem wenn böse Geister mal wieder auf ihn los gingen. Das Stück Stoff war so leicht, das er es kaum spürte, war es so doch recht angenhem zu tragen.
Doch Ice kam nun auhc mit einer Frage zu seinem Wesen oder eher was er sehen kann. Leicht nickte er "Sie sind immer da, zu jeder Zeit" erklärte er der dunkelhaarigen Frau. Damit hatte er noch nie wirklich ein Problem gehabt. Er erhob sich nun "Ich zeigs Dir" der Mann trat hinter die schöne Frau, legte seine rechte Hand vor ihre Augen "Mach die Augen zu" bat er Iceais freundlich, währen sein linker Zeige-und Mittelfinger ein mal über ihren Nacken Strich. So konnte Sam ihre Augen für ein Paar Minunten für das Sichtbar machen, was ihr eigentlich verborgen bleiben sollte. Langsam nahm er seine Hand wieder weg "Und nun sieh was ich immer sehe" meinte er. Ice würde jeden Geist sehen, der bei den Mencehn steht, jene die noch keinen Abschied nehmen konnten, aber auch den bösen welcher immer noch draußen stand und einfach durch das Fenster in das Café starrte. Es gab nur zwei möglichkeiten warum er das tat. Die erste war, das in dem Cadé jemand sass, der ihm im leben was bedeutet hatte oder er hatte es auf den Hüter abgesehen, weil er ihn nicht rechtzeitig erlöst hatte. Mit sowas musste der blonde Mann umgehen, denn als einziger sah man deutlich das er nicht allen Geister die Erlösung zur rechten Zeit geben konnte, war er doch auch für das Universum zuständig. Er ging wieder zu seinem Platz, setzte sich und ließ Ice die Zeit alles auf sich wirken zu lassen.


nach oben springen

#8

RE: Siloso Beach

in 15.10.2013 19:19
von Iceais • Sors Nativitatum | 79 Beiträge | 145 Punkte

Die dunkelhaarige freute sich wirklich, sie musste sich bei Cadee natürlich auch noch bedanken, ohne sie hätte die Frau niemals etwas gefunden. Eigentlich hätte sie viel lieber mit ihrer Mutter nach was suchen wollen, doch sie war so verdamm sauer auf die Zwillinge. So wütend und vor allem so lang hatte sie das noch nie erlebt, es zerriss ihr das Herz, war Lith doch neben ihrem Bruder immer der wichtigste Mensch in ihrem leben gewesen. Sie ertrug es kaum, das ihre Mutter nicht mehr mit ihr redete. Wie sagen die Sterblichen immer so schön? Vom Regen in die Traufe, das traf hier gerade wirklich zu. Innerlich schüttelte die Frau mit den Violetten Augen den Kopf, es würde nichts bringen wenn sie jetzt schon wieder darüber nachdachte. Ihre Mutter brauchte Zeit und sie ihren Bruder heute Abend wieder, sonst fängt die schöne Frau gleich noch an zu weinen.
Wurde sie doch von Sam gleich wieder gut abgelenkt, als dieser auf ihre Frage einging. So sah sie sich um, doch ihr fiel nichts auf, war sie nun auch nicht so Empfindsam auf die Geister wie der blonde Mann es war. So schaute sie vielleicht doch etwas fragend drein, doch wollte der Hüter es ihr zeigen. Leicht strahlten ihre Augen, sie war wirklich gespannt. Wie nett dieser Mann war wirklich sehr Höflich, kaum zu glauben das Dean sein Freund war. Apropos Dean, vielleicht konnte sie über Sam etwas über den Mann erfahren, der ihr immer wieder über den Weg läuft und Dinge in ihr auslöst, welche sie so nicht haben will. Ice war nicht nur genervt von ihn, sondern auch fasziniert, dieser Mann war so vieles zur selben Zeit. Doch nun erst mal stand Sam auf, trat hinter sie und meinte sie sollte die Augen zu machen, daher tat die schöne Frau das auch. Sie spürte seine Finger an ihrem Nacken, eine angenehme Gänsehaut durch fuhr sie. Langsam öffnete die Frau ihre Augen und Erschrak fast. Das Café war plötzlich voller als zu vor. Wow entfuhr es ihr, war das ganze doch wirklich mehr als erstaunlich. Nie war ihr klar gewesen, wie viele Geister es doch gab. Das hier sah nach viel Arbeit aus. Ihr Blick ging durch das gesamte Café, ehe sie durch das Fenster schaute. Leicht fröstelte es sie, denn der Mann der draußen stand, sah nun wirklich nicht sehr freundlich aus Sam? die Frau deutete nach draußen, wollte wissen was es zu bedeuten hatte. Dieser Geist sah so grimmig aus, als würde er gleich jemanden umbringen wollen. Mit sowas hatte der Hüter der Seelen zu tun? Das würde ihr wohl entweder Angst machen oder sie würde schmeißen. Ein wenig bewunderte sie Sam schon, war ihr leben doch eigentlich sehr einfach, abgesehen von dem was passiert war und nun passierte, aber eine Aufgabe oder Bestimmung hatte Iceais nicht.


nach oben springen

#9

RE: Siloso Beach

in 15.10.2013 20:38
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 34 Beiträge | 72 Punkte

Ice freute sich wirklich darüber das er ihr nun auch noch einen kleinen Teil seiner Welt zeigen wollte. Niemals würde sie das ganze darin betrachen können, war das hier nur ein Café, eine Straße, das Universum war viel größer, so waren mehr Seelen unterwegs als sie selber glauben konnte oder auch nur erahnte. So konnte sie die Geister nun sehen, war doch wirklich erstaunt, bekam auch große Augen weil sie all das sah. Ihr ganzer Blick ging durch das Café, er sah die faszination in ihren Augen, war das auch normal als wenn man das als kleines Kind das erste mal sieht. Sam hatte damals wirklich Angst, als er zum ersten mal einen Geist gesehen hatte, doch das war nun wirklich schon lang her. Ihr blieb nun auch der böse Geist nicht vermorgen, so deutete sie auf diesen. "Das ist ein böser Geist, eine Seele die ich nicht schnell genug in seine Welt führen konnte. Noch ist er ein wenig Harmlos, auch wenn er sehr bedrohlich aussieht. Verstehe das ich nicht über all zur gleichen Zeit sein kann" doch dafür konnte er ihn ja nun auch erlösen, sonst würde es doch probleme geben. "Es ist nun wirklich nicht einfach der einzigse seiner Art zu sein und dann auch noch das ganze Universum zu haben auf das man achten muss" der blonde Mann beschwerte sich nicht, sondern Schilderte nur die Dinge, damit sie verstehen konnte warum er böse geworden war. Sam hatte sich schon lange daran gewöhnt allein zu sein.
Langsam verblassten die Geister wieder vor ihren Augen, sollte sie das nun wirklich nicht die ganze Zeit sehen, es reichte wenn er es immer tat. Gut das er sie aus seiner Wohnung verbannen konnte, sonst würde er niemals ruhe haben und diese brauchte er auch manchmal. Sam trank seinen Kaffee aus, schaute weiter zu ihr. Noch nie hatte er so viel faszination in einem Blick gesehen, nur weil er einem Zeige das unerlöste Seelen über all waren. Fast schon mit kindlicher Neugierde sah sie zu ihm, ein kleines lächeln schlich sich auf seine Lippen "Sei froh das Du ein fast normales leben leben kannst. Das ist manchmal besser als das zu sein, was ich bin" und das fand er wirklich. Einfach mal in den Tag hinein leben war fast schon unmöglich. Das er hier mit ihr sass war nur, weil er sich selber eine Auszeit könnte, welche nicht mal mehr lange sein würde. "Willst Du sonst noch was über mein Wesen wissen?" wenn sie schon mal dabei war zu fragen, doch hatte er ihr das wichtigte schon gesagt, so viel war es nun wieder auch nicht. Im vergleich zu den meisten war sein Wesen fast schon langweilig, auch wenn er Geister überall sehen konnte.


nach oben springen

#10

RE: Siloso Beach

in 15.10.2013 21:39
von Iceais • Sors Nativitatum | 79 Beiträge | 145 Punkte

Aufmerksam hörte die dunkelhaarige Frau Sam zu, wie er ihr davon erzählte warum der Geist böse ist. Er konnte diese nicht schell genug in seine Welt führen, doch war er bisher noch Harmlos. Jedoch konnte er nun auch nicht über all sein, daher war er wohl böse geworden. War Sam der einzigste seiner Art Ich kann meinen Vater fragen, ob er nicht noch jemanden zu einem Ghost Whisperer machen kann sie hatte nicht wirklich darüber nachgedacht, was sie gesagt hatte, es war ihr erster Gedanke gewesen. Warum auch nicht, wenn es ihm hilft dann ist daran ja nun nicht schlechtes dran. Ice sollte nun auch froh sein, das sie ihr leben so leben konnte wie sie es wollte, irgendwie bekam sie ein leicht schlechtes Gewissen, weil sie es doch fast schon zu einfach hatte. Nicht nur weil Ronan ihr immer half, sondern auch weil ihr Vater eben der Schöpfer war und alles richten konnte, wenn es sein musste. Sie konnte einfach leben, ohne Geister zu sehen, ohne Hoffnung zu verbreiten oder was Wesen nun mal tun, wenn sie eine Bestimmung, eine Aufgabe haben. Was ihr Wesen anging da hatte sie es doch gut getroffen, nur das andere leben das war gerade sehr schwer. Machst du es denn gerne? wenn nicht, dann könnte sie ihren Vater auch fragen, wollte sie sich doch erkenntlich zeigen. Wenn es etwas gab, dann würde sie es tun, doch nun erst mal lauschte sie auf. Eine leichte röte durchfuhr ihre Wangen, sie knabberte etwas an ihrer Unterlippe. Nun fragen hab ich schon, doch geht es eher um Dean die Frau hob ihren Blick Ich werde aus dem Mann einfach nicht schlau. Erst ist er der größte Arsch den man kennen kann und dann hilft er einem auf fas schon liebevolle Art. Dean hat zwei Gesichter. Ich weiß wirklich nicht wie ich ihn einschätzen soll es erschien ihr richtig mit jemanden zu sprechen, der ihn auch kannte vielleicht würde sie durch Sam den Mann verstehen. Er verwirrt mich wie kein anderer fügte sie seufzend hinzu. Das störte sie immer wieder, denn Dean war nicht so einfach wie ihr Zwilling oder Sam, nein er war Mysteriös. Seltsames Wort, doch da er immer so auf Geheimnisvoll machte, passte dieses Beschreibung gerade doch sehr zu ihm.


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen