INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
#1

Chinatown

in Washington D.C. 06.03.2013 00:12
von Brad | 247 Beiträge | 467 Punkte

.......


nach oben springen

#2

RE: Chinatown

in Washington D.C. 20.06.2013 22:44
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Cadee war mit Vilja verbaredet, da diese gerade eh auf der Erde lebte und mehr von ihr sehen wollte, so war es nun für das hübsche Mädchen kein Problem ihr was von der Erde zu zeigen. Heute hatte sich das älteste D-Kind für Chinatown in Wahington entschieden, da die beiden hier schön öfters waren, wenn auch in anderen Teilen der Stadt. Seit Vilja von Loki Gefangen gehalten wurde, sind die beiden doch wirklich richtige Freundinnen geworden, immerhin hatte die dunkelhaarige sich wirklich gut um die schöne blonde Frau gekümmert.
Sie nun versuchte sich durch die Straßen zu quetschen um zum richtigen Treffpunkt zu kommen, was nun gar nicht so leicht war, da es hier wirklich überfüllt war. Überall roch es nach Essen, jeder versuchte ihr irgendwas anzudrehen, doch auf sowas ging sie nicht ein. Cadee war nun wirklich kein einfacher Touri, der über all stehen bleiben muss um zu schauen. "Vielleicht hätte ich einen anderen Ort aussuchen sollen" sprach die Tochter von Lith zu sich selber, das wäre wohl das beste gewesen, dann wären sie zusammen hier her gegangen. Nun man kann nicht alles haben. Von einigen Männern wurde sie nun auch immer ganz besonders angesehen, da sie außergewöhnlich hübsch war. Die D-Gene eben, dazu noch ihre Mutter und jemand wie sie kommt dabei raus. So trug sie ein Top, das ihre Kurven, sowie Oberweite doch sehr Betonte, eine Röhrenjeans und dazu High Sleek Bow Turnschuhe. Also mal ganz Sportlich. Für High Heels war das hier nicht der richtige Ort, zudem konnte sie auch mal wie ein normales Mädchen aussehen und nicht immer wie eine Diva. Einige Pfiffen ihr hinterher, doch hatte sie daran kein Interesse, seit all das mit Loki gewesen war, war ihr Interesse an dem anderem Geschlecht gen Keller gerutscht, einfach weil sie nun wusste wovor ihr Vater sie immer Beschützen wollte. Manchmal lernt man einfach auf die Harte Tour. Sie hatte ihre Erfahrungen gemacht und wollte nie wieder so verletzt werden wie von dem Gott, das war einmal zu viel gewesen. Cadee hatte nun den Treffpunkt erreicht, es war in einer etwas abgelegernen Seitengasse, hier war es doch etwas ruhiger, doch nur für den Treffpunkt. Es war ein kleines Café das man nur finden konnte, wenn man schon mal da war. Es war ein Geheimtipp. Die dunkelhaarige verließ sich darauf, das Heimdall Vilja sagen würde wo sie war, deswegen machte sich die schöne Frau keine Gedanken, das Vilja sie nicht finden würde.


nach oben springen

#3

RE: Chinatown

in Washington D.C. 20.06.2013 23:04
von Vilja • God Of Two Worlds | 20 Beiträge | 38 Punkte

Vilja fühlte sich langsam doch wirklich wohl auf der Erde, das hätte sie so nie Gedacht, da die junge schöne Frau bisher nur Asgard wirklich kannte. Doch war sie auch immer ein Wesen für die Erde gewesen, so war das ihr Zufluchtsort geworden, nachdem sie von ihrem Heimatplaneten verschwinden wollte. Sie hatte ihrem Onkel schon längst verziehen, da sie viele Gespräche mit ihrem Vater hatte, dennoch genoss sie die Abwechslung hier. Vilja sah die Erde als eine Art großen Spielplatz, wo sie jeden Tag was neues Entdeckte, zusammen mit Cadee. Die blonde Frau war der Tochter von Dyan wirklich sehr zugeneigt, immerhin hatte sie ihr verdammt viel zu verdanken. Nur durch sie, konnte sie auch in der tristen Zelle gewisse Vorzüge genießen, weil sie die einzigste war, welche zu Loki durchdringen konnte. So war es nun wirklich nicht so schlimm gewesen, wie zu Anfang.
Heute war sie auch wieder mit ihrer Freundin verabredet, sie zeigte ihr die Erde, wie kaum jemand anders, doch gab es bisher keinen Ort, welchen sie mehr liebte als Arizona. Hier war ihre Mutter geboren, so lebte die Frau mit den immer noch blauen Augen auch in ihrem Haus. Doch war die Erde gar nicht mal so schlimm wie sie immer Dachte, auch wenn es Idioten gab mit plumpen anmachen oder sonst was, was sie nervte. Sie war nun wirklich nicht hässlich, doch hatte die schöne Frau kein Interesse an einem Mann, noch nicht. Sie wollte erst mal alles sehen und sich irgendwann dann um liebe Gedanken machen.
Natürlich hatte Heimdall ein Auge auf sie, wie sollte es auch anders sein? Vilja selber wollte sich heute mal keine Gedanken um ihre Augen machen, nur einen Tag einfach mal wieder normal verbringen. Sie wusste, das ihr Vater, Cadee und alle die sie kannte nach einer Lösung für ihr Problem suchten. Doch war da noch viel mehr, etwas was sie niemanden sagte, weil sie es nicht konnte. Die Göttin wäre die letzte, welche Schwäche Zeigt, das passt nicht zu ihrem Wesen. Doch war sie auch Froh, das ihr Vater ihr half, denn sie war in den letzten Jahren, doch sehr bei ihm Untergegangen. Im Grunde seit er mit Hedy zusammen war, die Göttin konnte sie nicht leiden, doch mochte ihren kleinen Halbbruder sehr, denn er war schon knuffig und kam ihrem Vater sehr gleich. Doch nun erst mal, war sie im Mittelpunkt und das genoss sie. Warum auch nicht, sie war immerhin die ältere und die einzigste lebende Erinnerung an ihre Mutter, das nutzte sie manchmal aus. Hey Cadee begrüßte sie ihre Freundin und umarmte sie. Heimdall hatte ihr gesagt, wo die dunkelhaarige zu finden ist, daher hatte sie sich in eine dunkel Ecke gebeamt und die letzten Schritte zu ihr genommen. Gut siehst du aus wenn Cadee was hatte, dann Stil. Doch auch Vilja sah nicht aus gerade schlecht aus. Sie hatte sich für ein sehr kurzes Sommerkleid entschieden und trug drüber eine Bluse im Jeansoptik (Klick). Doch sie konnte sich nun wirklich sehen lassen. Chinatown also, sieht ziemlich eng aus meinte sie, als die schöne blonde Frau aus der Gasse schaute, da konnte man sich schnell verlieren.


nach oben springen

#4

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 00:25
von Maken | 10 Beiträge | 20 Punkte

Nicos Blick war das was der Asiate aus jeder Pore Ausstrahle – Coolness und Zweifel in Bezug auf die Glaubhaftigkeit seines Gegenübers „Ernsthaft es ist wie ich es dir sage, sie ist dir aus der Tasche gefallen“, wehrte der kleine Chinese ab der nicht älter aussah als 20 aber mindestens schon doppelt so viel auf den Buckel hatte. Das Schicksal verschränkte die Arme und ließ eine Augenbraue in die Höhe schnellen „Ach was, weist du Kumpel dein Gesicht und meine Faust werde die allerbesten Freunde wenn du nicht deine Finger nimmst und sie in etwas steckst was mehr Sinn macht, wie wäre es mit einer Kreissäge“
Mit so viel Schlagfertigkeit hatte der im Grunde schüchterne Chinese nicht gerechnet, der zum aller ersten Mal beim Klauen erwischt wurde. Er hatte schneller Finger und noch schnellere Füße und trotzdem …. Etwas war komisch gewesen. Der große Asiate hatte zu seiner Hand gegriffen kurz nachdem er kaum sein Portmonee berührt hatte. Normalerweise, hier bei dem Gedränge, viel es nicht mal dem paranoidesten Menschen auf wenn man sie beklaute. So hob der Mann abwehrend die Hände und zog sich mit gesenktem Kopf und entschuldigten Blick weit von dem Mann und der Aufmerksamkeit, in der er nun stand, zurück.
Nico lachte auf und schüttelte den Kopf „Menschen“, kicherte er und drehte sich dann wieder um. Der kleine Chinese hatte ihn völlig aus dem Konzept gebracht, was nun der Grund dafür war, dass er vergessen hatte was er eigentlich wollte. Er griff sich an den Hinterkopf und runzelte die Stirn ein paar Minuten lag, ehe er kapitulierte. „War wohl nichts wichtiges“, sprach er zu sich selber und zuckte mit den Schultern. Just in diesem Augenblick ging eine Vision durch seinen Kopf und er sah zwei bekannte Gesichter vor seinen Augen. Zwei Mädchen, eines blond und das andere Dunkelhaarig. Er hatte beide Frauen schon eine ganze Weile nicht mehr persönlich gesehen, was aber nicht zuletzt nur an Loki lag, sondern auch an ihm. Er ging allen weiblichen aus dem Weg weil er das Gefühl der Einsamkeit nur wegsperren konnte wenn er von Testosteron umgeben war.
So nahm er die Entgegengesetze Richtung aus der die beiden Frauen kommen würden und versuchte nicht allzu sehr aufzufallen, was aber bei dem bunten Gedränge nicht schwer war. Außerdem ein Asiate in China Town? Wenn er nicht ein Massaker veranstaltet, oder nackt durch die Gegend liefe, würde er niemand auffallen.
Doch immer wenn man ihm Leben glaubte, alles im Griff zu haben kommt jemand um zu beweisen dass es nicht so ist – oder wie in Nicos falle, dass man relevante Dinge lieber nicht vergessen sollte „HEEEY NICOOO KUMPEL ….“, eine überdrehte grelle Stimmer hallte durch ganz China Town und lief mit nach oben gestreckten Armen auf ihn zu. Alex, ein neuer Wächter des Lichts und seit Kurzen Nicos größtes Problem. Der Junge steckt noch mitten in seiner Ausbildung und machte eigentlich alles Falsch was man falsch machen konnte. Er war eine Katastrophe und kurz hatte der Asiate den Gedanken in vielleicht in ein kleines unauffälliges Schwarzes Loch zu schmeißen. „HEY NICO HIER DRÜBEN. HIER NICOOOO“
Der angesprochene, stand mit dem Rücken zu dem Rufenden und hatte die Augen geschlossen. Selbst 200 Jahre Eric hatte ihn nicht auf so was vorbereiten können. Manchmal wäre er echt gerne ein Dämon. "Immer wenn man glaubt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo einen Vollidiot her der dir das Gegenteil beweist"


nach oben springen

#5

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 00:46
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Sie hatte Vilja schon bemerkt, ehe sie eigentlich da war. Immerhin spürte Cadee die Kraft welche von ihr ausging. Auch das sie nun blaue Augen hatte, war für sie nichts Neues, so versuchte sie ihr auch zu helfen. Zwar könnte die dunkelhaarige ihren Vater fragen, doch der hatte schon genug mit Ice zu tun und wollte die Zeit mit ihrer Mutter verbringen, so würde sie schon einen Weg finden um der Göttin zu helfen, auch wenn es etwas dauern wird. "Hey Vilja" begrüßte die Frau ihre Freundin und Umarmte sie auch. Die blonde Frau sah sich ihre Freundin an, sie machte sich doch ganz gut auf der Erde, das hätte die Tochter von Dyan nicht gedacht. Die beiden trafen sich daher wirklich oft, damit sie die Erde wirklich kennen lernen kann, immerhin war dieser Planet auch ein Teil der hübschen Frau. "Danke" meinte sie, auf das Kompliment hin, ehe Vilja auf den Ort zu sprechen kam. "Voll ist es auf jeden Fall hier, da wirklich viele Asiaten hier leben, aber...." sie hob ihren Zeigefinger, weil sie was sagen wollte, doch hielt inne, als die schöne Frau einen aus ihrer Familie spürte. D´s würden sich immer spüren, daher brauchte er sich nicht mal versuchen zu verstecken. Lang hatte sie nun von ihm auch nichts mehr gehört, was sie sehr Schade fand, doch sein Eric gestorben war schien es fast so, also würde ihr ´Bruder´ sich vor ihr, aber auch allen anderen verstecken. "Vergiss was ich sagen wollte" meinte sie grinsend und nahm die Hand der jungen Göttin. "Gerande ist die Sonne aufgegangen" damit zog sie ihre Freundin in das getümmel, direkt zu Nico. Irgendwer rief nun auch nach ihm, sie kam an dem Kerl vorbei und haute ihm eins über die Rübe "Klappe und brüll nicht so" rief sie ihm zu, ehe sie bei Nico stand und ihm in alter Manier auf den Rücken sprang, da er gerade so perfekt mit diesem zu den Frauen stand. "Nico Du alte Flachzange, auch mal wieder unter den normastärblichen" sie freute sich wirklich ihn zu sehen und rutschte auch wieder von seinem Rücken runter, drückte ihm einen Kuss auf die Wange "Nico, das ist Vilja, ich glaub aber, das ihr euch kennt" nun war der Tag wirklich perfekt, daher würde sie ihren Bruder so schnell auch nicht mehr gehen lassen, wenn er schon mal wieder hier ist. "Ich hoffe Du bist hier, weil Du mal Freizeit hast und Dich nicht wieder mit Arbeit voll geknallt hast. Ich bekomm Dich ja gar nicht mehr zu Gesicht" nun zog sie eine Schnute. Klar als sie auf Asgard war ging das nicht, aber das ist schon einige Jahre her, er verkriecht sich einfach immer noch in seinem Schneckenhaus, so kennt sie den sonnst so chilligen Asiaten gar nicht. "Ich wollt Vilja ein wenig Chinatown zeigen, kannst ja mit uns mitkommen" sie redete eindeutig zu viel, das bemerkte sie auch gerade und lachte daher etwas.


nach oben springen

#6

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 01:01
von Vilja • God Of Two Worlds | 20 Beiträge | 38 Punkte

Cadee schien bester Laune zu sein, doch Vilja ging es nicht anders. Sie genoss das Wetter welches doch sehr angenehm war, den Ausflug mit ihrer Freundin, welchen sie beginnen wollten, daher gab es nichts was ihre Stimmung Trüben konnte. So wollte die dunkelhaarige was sagen, hob auch ihren Zeigefinger, doch entschied sich dann um. Die blonde Frau, sollte vergessen was die dunkelhaarige sagen wollte, doch wusste sie selber nicht mal was ihr bis vor wenigen Sekunden noch auf der Zunge gebrannt hatte. Ähhh ok kam es doch etwas verwirrt aus ihrem Mund. Musste sie der Frau gerade Folgen können? Sie dachte eher weniger.
Ihre Hand wurde nun genommen, mit den Worten -die Sonne ist gerade Aufgegangen- noch verwirrter konnte Vilja gerade nicht sein Es wäre hilfreich, wenn du mir sagen würdest, was los ist ihre Stimme war wirklich amüsiert, so lachte sie auch etwas, da sich ihre Freundin gerade wirklich sehr merkwürdig aufführte. Die blonde Frau wurden in das Getümmel gezogen, auch sie hörte wie jemand nach einem -Nico- rief. Da dachte sich die blauäugige Göttin noch nichts, immerhin gab es mehr als einen junge Mann der diesen Namen trug. Unterwegs haute die schöne Frau nun den Mann, der nach diesem Nico ruf und meinte das er das Unterlassen sollte. Fremde zu schlagen gehört sich nicht, würde ihr Oma nun sagen, doch ihr Vater hätte wohl genau das gleiche getan. Doch der Schlägt auch gerne einfach mal zu, dennoch verstand Vilja immer noch nicht ganz, bis sie seinen Rücken sah. Es war nun doch der Nico, welchen sie Dachte, der junge Asiate, den ihre Freundin immer als ihren Bruder betitelte, auch wenn er es nicht wirklich war. Der Asiate, mit dem sie damals auf Asgard Fußball gespielt hatte und auch der Asiate, der schon mal den Hammer ihres Vaters zu spüren bekommen hatte. Doch sie kannte ihn nun wirklich.
Cadee selber sprang vor Freude auf seinen Rücken, man sah ihr die Freude an, ihn wieder zusehen. Die Tochter von Dyan hatte der Göttin mal erzählt, das sein bester Freund gestorben war und er sich deswegen zurück gezogen hatte. Schade eigentlich denn er Mann immer sehr lässig gewesen, das wusste sie noch. Sie schaffte es dann auch mal wieder von ihm runter zukommen, sie schüttelte nur Amüsiert den Kopf über das Verhalten der Frau. Wir kennen uns wirklich. Freut mich dich wieder zusehen sie lächelte ihn ein wenig an, während Cadee irgendwie nicht mehr aufhören wollte zu reden. Selbst Vilja kann viel reden, aber bei der dunkelhaarigen hatte man eben einen Schalter umgelegt, das war nicht zu überhören. So konnte Vilja nicht anders, als zu schmunzeln Cadee hör auf, du lässt andere gar nicht mehr zu Wort kommen versuchte sie ihre Freundin runter zubekommen, ehe sie wieder zum Asiaten schaute. Wie geht es dir? Wir haben uns wirklich lang nicht mehr gesehen das erste und einzigste mal war auf Asgard gewesen, wenn sich das schöne Mädchen richtig erinnerte und das ist nun wirklich schon einige Jahrhunderte her.


nach oben springen

#7

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 01:42
von Maken | 10 Beiträge | 20 Punkte

Es passierte alles auf einmal. Aufgekratzt sprang Cadee auf ihren Rücken und quasselte ihm die Ohren voll während Alex, sich vom Schlag den Kopf reibend, zu ihm kam und ebenfalls auf ihn einredete. Er beachtete die Mädchen gar nicht denn wie schon Cadee, war der Junge eher darauf erpicht die volle Aufmerksamkeit des Asiaten zu erlangen. So Blickte Nico zwischen Cadee, Alex und zum Schluss auch Vilja der er doch ein kurzes schiefes Grinsen schenkte hin und her. Dann hob er die Finger und pfiff mit diesen als er sie zwischen die Lippen legte. Sowohl Cadee als auch Alex verstummte und er hob beide Zeigefinger seiner Hände „Ok Hanni und Nanni, ich find es auch total bezaubernd das ihr euch so dafür begeistern könnt mich zu sehen“, und nun griff er nach den Händen von Cadee die inzwischen wieder von seinen Rücken runter war und nach der von Alex und legte beide zusammen „Keine Sorge mit den Milchzähnen kann er nicht feste zubeißen“, flüsterte er zu Cadee hin und zwinkerte ihr zu „Aber …“, fügte der Asiate nun an sein eigentlichen Text an und sah zu beiden „Wenn ihr beiden mir weiter so die Ohren vollsabbelt, fallen sie mir noch ab und irgendwie hänge ich an die Dinger. Sie sind praktisch zum hören“
Das Grinsen was nun auf Nicos Lippen lag, war das wofür er berühmt war. So viel Charisma in einen Spott hineinzulegen das selbst dieser einfach nur symphytisch klang schaffte nur dieser „Also ihr beiden süßen, ihr geht jetzt eine Runde durch China Town und während ihr das Macht nehme ich mir die liebe Vilja und gehen schon mal was essen“, und mit dieser Bemerkung legte er die Hand um das blonde Mädchen und suchte schnell das weite. Die Proteste erhallten sofort von hinten doch Nico legte einen Schritt zu und beugte sich zu Vilja runter „Keine Sorge die finden uns eh wieder, Cadee ist da wie ein Bluthund“, was er mit einen Zwinkern über den Schultern zu seiner „Schwester“, abtat und dann in der Menge mit der Tochter Thors verschwand. Als sie außer Sichtweite wahren verlangsamte Nico den Gang und kam nun endlich dazu das blonde Mädchen zu begrüßen „Freut mich auch dich wieder zu sehen, ist eine Weile her“, und es war viel passiert, das wusste er. „Mir gefallen deine blauen Augen, es passt zu dir“
Das Gedränge wurde immer voller und irgendwann ging es gar nicht mehr weiter. Sie kamen zum Stehen was Nico ein wenig ärgerte, der eigentlich zu einem Restaurant wollte. „Lassen die mich durch ich bin Arzt!“, rief dieser plötzlich, was Wirkung zeigte „Sry, ich bin Polizist dahinten ist ein Tatort“ und „Ich bin entflohener Sträfling auf der Flucht vor den Bullen, mit meiner heißen Braut“, gehörten mit zu den Sätzen, wodurch er sich Platz verschaffte. Nico war schon immer frei von Spontanität heraus geprägt gewesen.
„Wie geht es dir? Hab gehört du hast nun einen kleinen Halbbruder“, richtete Nico die erste Frage an Vilja, nachdem sie sich durch das Gedränge geschmuggelt hatten und an einen Tisch in einem Sushi Restaurant Platz genommen hatten.


nach oben springen

#8

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 20:07
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 30 Beiträge | 61 Punkte

Cadee hatte ihr nun nicht gesagt, warum sie so war wie sie war, doch würde das Vilja nun auch schon schnell genung selber herausfinden. Das hatte sie auch, immerhin ging es über den Nenn-Bruder von der dunkelhaarige. Nico war ihr von all ihren Geschwistern immer noch der liebste, einfach weil sie zu ihm doch eher eine Bindung aufgebaucht hatte. Balian lies sowas nie wirklich zu, er hatte ein Phobie dagegen, es war ein wunder gewesen, das er solang mit Kotori zusammen gewesen war. Und die Zwillinge, naja seit Ice am druchdrehen war, hatte man von Ronan noch weniger gehört als zuvor. Schon erstaundlich, das man so viele Geschwister haben kann, aber jemand der nicht von ihren Eltern war, einem so viel näher sein konnte.
Kaum das die beiden Frauen bei dem Schicksal waren, fing sie an viel zu viel und viel zu schnell zu reden, das konnte sie nicht ändern. Es freute sie ihn wieder zu sehen, nach so vielen Jahren, da musste sie die dunkelhaarige einfach mitteilen. Doch blieben die drei nicht alleine. Der Typ, welchem sie eine Kopfnuss gegeben hatte, kam dazu. Er wollte was von Nico, so zog sie eine Schnute, für sie nervte er. Nun war es Nico, der die Hände der beiden zusammen legte, eine doofe Anspielung machte. "Man Nico, sei nicht so gemein zu mir" sie zog eine Schnute, hätte sich doch mehr begeisterung gewunscht, wo die beiden sich doch endlich wieder sahen. Er konnte es ruhig mehr zeigen. Er wollte dann mit ihrer Freundin weggehen. Cadee protestierte, doch es brachte nicht. Das war doch nicht zu fassen, Nico war so frech wie eh und je, das konnte sie nicht glauben.
Doch die braunhaarige, war nicht dumm. Sie würde Nico so schnell nicht verlieren, ein hoch auf die Gene, welche sich fast schon von alleine Anzogen. So verlor sie die beiden aus den Augen, da sie doch schon ein Schritt zugelegt hatten. Cadee grummelte leise vor sich her, ließ den Kerl einfach stehen, hatte sie auch kein Interesse an ihm. Es dauerte nun doch ein wenig, bis sie die beiden gefunden hatte, sofort verwuschelte sie seine Haare "Das ist nicht sehr nett, das Du MEINE Freundin entfürhst" sie betonte das mit absicht, legte noch mal ihre Hände an seine Haare und verwuschelte sie noch mehr. "Jetzt bist Du ein Asiatischer Harry Potter" lachte sie und schaute zu Vilja. "Oder? Findest Du nicht auch?" sie wusste jetzt gar nicht, ob die Göttin den Zauberer überhaupt kannte. Bisher hatte sie ihr nur Länder oder Städte gezeigt, aber noch nichts von dem, was mal In war.


nach oben springen

#9

RE: Chinatown

in Washington D.C. 21.06.2013 20:44
von Vilja • God Of Two Worlds | 20 Beiträge | 38 Punkte

Vilja kannte Cadee doch schon recht gut, doch das hier war eine ganz neue Seite ihrer Freundin. Sie war übermütiger, so war sie nie auf Asgard gewesen, dort hatte sie eher immer eine ernste Seite gehabt. Nun da musste sie die Tochter von Dyan auch mit ihrem Onkel rumschlagen, der böses im Schilde geführt hatte. Heute war sie eine ganz andere, es amüsierte die blonde Frau doch etwas, sie so zu sehen. Doch nun erst mal, schien Vilja etwas in den Hintergrund zurücken, das gefiel ihr nicht wirklich da sie es gewohnt war, immer die volle Aufmerksamkeit zu bekommen, doch war das hier auch nicht Asgard sondern die Erde, niemand wusste daher wer sie wirklich war. Die blonde Frau, würde sich ihre Aufmerksamkeit schon hohlen, das tat sie immer, nun wollte sie ihrer Freundin aber ihr Glück lassen, das sie ihren Bruder wiedersah, ein Unwesen, war sie nun wirklich nicht.
Der junge Mann, welchen Cadee vorhin geschlagen hatte kam auch dazu, nun redeten beide auf den Asiaten ein. Ein wunder das seine Ohren noch nicht abgefallen war. Sie kicherte etwas, als er die beiden doch Verkuppeln wollte, doch hielt sich zurück, es war einfach zu lustig zu sehen, wie sie gerade voll eine art Korb bekam. Es war kein richtiger, sondern einfach nur ihr "Bruder" der ihr das leben schwer machen wollte. So ließ sich die Göttin von de beiden wegdrücken. Vilja winkte ihrer Freundin mit den Fingerspitzen, grinste sie bis über beide Ohren an. Doch es war schon lustig, was sich hier bot. Für ihn war es nun eine "weile her" Eine Weile klingt nicht so schlimm wie eine Ewigkeit sie lachte etwas, denn eine weile war vielleicht ein paar Monate, doch eine Ewigkeit schon ein paar Jahrhunderte, was es eher traf.
Die blonde Frau boxte ihm gegen seinen Arm Sag das nicht Nico ihre blauen Augen, waren das schlimmste für die schöne Frau, weil sie nun wirklich so normal wirkte und das wollte sie nicht. Zwar hielt man sie entweder für einen Vampir oder jemand der Kontaktlisten trug, doch das war ihr immer egal gewesen. Die roten Augen hatten die hübsche Göttin immer so besonders gemacht, auch waren sie ein Teil ihrer Mutter gewesen, wie kann er also sowas sagen? Nun er wusste es nicht besser. In der Gasse, wurde es immer voller, die Frau wurde immer mehr an den Mann ran gedrückt, doch er wusste, wie man sich den weg Frei macht. So lachte sie doch etwas mehr. Sie wusste zwar, das er ziemlich locker war, doch das war auch etwas neues. Heute lernte die Göttin doch so einiges neues kennen. Gehört? Ich Wette du hast geschummelt was heißen soll, das Schicksal hat seine Fähigkeiten eingesetzt. Soweit geht es mir gut und Thorion ist auch ganz süß das war so eine Typische Frauen aussage, da war ihr klar. Viel konnte sie auch nicht sagen, sie sah ihren kleinen Halbbruder zwar ab und an, aber nur wenn ihr Vater dabei war, da Vilja Hedy absolut nicht sehen wollte. Keine Erwachsene Entscheidung, doch musste sie das nun auch nicht immer sein.
Die beiden hatten in einem Restaurant platz genommen, sie sah es sich etwas an, noch immer kannte sie nicht alles Was ist das für ein Restaurant? fragte sie den Asiaten. Ehe ihre Freundin wieder auftauchte und die ganze Zeit, die Haare von Nico verwuschelte. Die beiden waren doch wirklich ulkig zusammen. Ich weiß nicht wer Harry Potter ist sie verzog etwas das Gesicht, woher sollte sie das auch wissen? Seit ihre Mutter gestorben war, hatte sie keine Filme mehr gesehen und auf Asgard gab es auch keine Erdenbücher mehr, also nein sie kannte diesen Namen nicht.


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen