INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
#1

Appartment von Lith

in 25.06.2013 19:00
von Lithuania • Aurenseherin | 27 Beiträge | 58 Punkte
zuletzt bearbeitet 25.06.2013 20:02 | nach oben springen

#2

RE: Appartment von Lith

in 25.06.2013 19:40
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Loki konnte nicht mehr viel tun, es gab nur noch eine Möglichkeit, nur noch eine Person im ganzen Universum, welche ihm helfen konnte und das war Lithuania, die Mutter von Cadee. Ihm gingen nun wirklich die Ideen aus, wie er die dunkelhaarige Wildkatze zurück Erobern konnte. Sie machte es ihm nun auch wirklich nicht leicht. Der Gott hatte auch an Dyan gedacht, doch ihr Vater wäre wohl der letzte Mann in den weiten des Alls, welcher ihm helfen würde. Im Gegenteil, der Schöpfer würde ihn wohl eher in den Arsch treten oder noch viel schlimmeres tun, als ihm zu helfen seine Tochter zurück zubekommen. Der blonden Mann war klar, das es alles nun wirklich nicht so leicht werden würde, immerhin steht er nicht gerade in der Gunst ihrer Eltern, nachdem was passiert war. Doch eines war klar, der Mann wollte keine Freundschaft mehr. Ihm fehlte die dunkelhaarige, die Zeit welche sie zusammen verbracht hatten. Er liebe Cadee wirklich, auch wenn er Fehler gemacht hatte. Der Mann dachte immer, das es richtig war sie gehen zu lassen, doch da war es nicht. Das war sein größter Fehler, die Frau gehen zu lassen, welche ihm wirklich Feuer unter dem Hinter machen würde. Loki wusste nicht, ob er noch mal eine Chance haben könnte, doch wenn nur die kleinste Kleinigkeit bestand, nur ein hauch, dann würde er alles tun um ihr Herz wieder zu seinem zu machen. Immerhin war sie doch Freiwillig bei ihm geblieben, nachdem sein Bruder wieder da war. Egal wie sehr er es versuchte der Gott, konnte und wollte nicht aufhören seine Cadee zu lieben, nur bei ihr konnte er sich wirklich frei fühlen. Daher würde er weiter Kämpfen, so schnell hatte der blonde Mann noch nie aufgegeben.
Loki war nun auf die Erde gekommen, wusste das Cadee nicht da war, zwar hatte er keine Angst vor ihr, da wäre nun wirklich das letzte, doch wollte er ihr bei so einer Wichtigen Angelegenheit nicht begegnen. Ihm war klar, das die Latina auch nicht gut auf ihn zu Sprechen waren, doch er hoffte doch irgendwo schon, das er sie besänftigen konnte, wenn die beiden mit einander sprachen. Daher klingelte er an der Tür, da Lithuania noch nicht umgezogen war, wusste er wo die schöne Mutter wohnte. Natürlich hatte der Gott Blumen dabei, das gehörte sich so, er fühlte sich fast schon wie so ein Mensch, der um die Hand der Tochter anhalten will. Doch wusste er von seiner Ex-Freundin auch, das ihre Mutter doch sehr Menschlich lebte, daher versuchte er doch so Menschlich wie möglich zu sein, dazu gehörten auch Blumen. Es war wirklich wichtig, das sie ihm zuhörte, vielleicht auch half, da würde er doch so tief "sinken" wobei man das nicht mal wirklich als sowas ansehen konnte. Jetzt wartete er nur noch darauf, das die Italienerin aufmachte.


nach oben springen

#3

RE: Appartment von Lith

in 25.06.2013 20:47
von Lithuania • Aurenseherin | 27 Beiträge | 58 Punkte

Lithuaina war wirklich bester Laune, auch nachdem unfreiwilligem wiedersehen mit Cyrian. Dyan durfte ihre doch etwas aggrezive Art an dem Tag aushalten. Sie hatte ihn nicht angeschrien oder ähnliches, im Gegenteil beide hatten ihren Spaß und das nun wirklich nicht zu wenig. Doch stand nun auch fest, das ihr Mann dem braunhaarigem das Leben nun schwer machen würde. Lith würde kein gutes Wort mehr für ihn einlegen, das hatte er sich verwirkt. Wäre er fern geblieben, dann würde Dyan es nicht auf ihn abgesehen haben. Am Ende war er selber Schuld.
Da ihr blonder Mann heute nicht da war, hatte mal wieder was wichtiges zu tun, auch wenn man das nicht glauben mochte, da er sonst immer sehr sehr Faul war, war sie heute alleine. Die schöne Latina hatte natürlich dafür gesorgt, das ihr Mann Arbeiten geht, sonst würde er das niemals Freiwillig machen-das war so Typisch der Schöpfer.
Sie selber hatte es sich etwas bequem gemacht, lag auf dem Sofa und lass ein Buch, wartete auf Dyan, da die beiden Essen gehen wollten, doch war bisher noch Zeit und sie müsste sich noch umziehen, aber alles zu seiner Zeit. Nun jedoch klingelte es, was sie doch etwas verwunderte, so gut wie alle Beamen sich einfach rein. Daher war die schöne Italinerin doch etwas Misstrauisch und dachte das es Cyrian sein wird. Er klingelt immer, und wusste auch wo sie Wohnt. Es war wohl wirklich wieder an der Zeit in das Schloss zu ziehen, auch wenn sie ihre Wohnung wirklich sehr mochte, immerhin hatte sie alles allein Eingerichtet. Wobei Cyrian wohl auch nicht mehr lange leben würde, schon gar nicht, wenn der Kerl nun wirklich vor ihrer Haustür steht. Im Grunde war es fast schon dumm, das sie nun zur Tür geht, doch konnte es auch der Postbote sein oder ein Nachbar. Gut das sie auf die Aura achtete und schnell feststellte, das es nicht Cyrian sondern Loki war. Es war eine ganze weile her, seit die schöne Frau seine Aura vernahm, doch war sie auf den Gott auch nicht wirklich gut zu sprechen, immerhin hatte er ihrer Tochter weh getan, sowas mochte sie auch nicht leiden. Doch wenn er sich schon mal die Mühe gemacht hatte, dann sollte Lith auch die Tür öffnen, er führte ihr gegenüber ja keine irren Pläne im Schilde. So öffnete sie die Tür "Hallo Loki, wie komme ich denn zu der Ehre? Falls Du Cadee suchst, sie ist nicht da" sie lächelte etwas, aus höfflichkeit. Ein wenig wollte sie doch wissen warum er hier war, immerhin hätte Heimdall den Gott auch direkt zu ihrer Tochter bringen können, daher wollte er wohl doch zu ihr. Sie öffnete die Tür ein Stück weiter, so das er Eintreten konnte. "Komm rein" sie nickte in ihre Wohnung rein. Gut das ihr Mann nicht da war, immerhin war Loki nicht gut auf ihn zu sprechen. Er hatte seiner Prinzesin weh getan, das mochte er nicht. Ihm waren seine Töchter immer sehr wichtig, da kannte er keinen Spaß, doch war Lith ihm immer noch das wichtigte im Leben.
Nachdem er nun eingetreten war, schloss sie ihre Tür wieder. "Willst Du Tee, Kaffee oder was kann ich Dir anbieten?" sie führte ihn in die Küche, wo er sich an den Tisch setzten konnte. Lithuania setzte den Wasserkocher auf, sie hatte sich für einen Tee entschieden, so holte sie auch schon mal eine Tasse raus und schaute Fragend zu Loki, was er denn nun wollte.


nach oben springen

#4

RE: Appartment von Lith

in 25.06.2013 21:57
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Es dauerte nicht lang und dem Gott wurde von der Mutter jener Frau die er liebte die Tür geöffnet. Lith sah hinreißend aus, es war klar von wem Cadee ihre Schönheit geerbt hatte. Sie selber schien auch recht nett zu sein, zu mindestens sprang die dunkelhaarige Frau ihm nicht an den Hals Ich wollte zu dir auch wenn er gerne bei ihr wäre, so war sein Augenmerk heute allein auf Lithuania gerichtet und wenn der Grund sich am Ende doch um ihre Tochter drehte. Sie schien auch bemerkt zu haben, das er nicht auf der suche nach ihrer schönen Tochter war, denn wenn dann hätte Heimdall ihm direkt zu ihr bringen können, das war nun kein Ding.
So betrat der Gott das Apartment der schönen Frau welches er noch von früher kannte. Höfflich bedankte er sich bei ihm, immerhin hatte der Mann Etikette nun wirklich gelernt. Sie führte ihn in die Küche, fragte den Gott dabei ob er was Trinken möchte. Hmm...ich nehme einen Pfefferminztee wenn die Frau schon die Mühe machte, den Wasserkocher zu bedienen, dann konnte er auch einen Tee nehmen. Schont die Nerven auf jeden Fall. Loki selber setzte sich auf einen Stuhl Ich bin hier, weil ich mit dir über deine Tochter reden möchte doch war das fast schon klar gewesen. Auch wenn er die Mutter seiner Ex-Freundin mochte, so hatten die beiden kaum was mit einander zu tun. Mit beiden Händen fuhr er ihr durch seine Haare, hatte ihr auch noch die Blumen überreicht, welche nun in einer Vase auf dem Tisch standen. Ich brauch deinen Rat. Ich weiß, das ich großen Mist bei deiner Tochter gebaut habe, doch kann ich sie einfach nicht vergessen natürlich würde er bei ihr offen und ehrlich sein, immerhin konnte die Frau seine Aura sehen, somit auch jede Unehrlichkeit, da war hier nicht angebracht. Doch wie sie also sehen konnte wenn er log, war auch zu sehen das er ihre Tochter noch immer liebte. Cadee war einfach eine einzigartige Frau, welche es doch wirklich schaffe ihn immer auf eine Art und Weiße auf die Palme zu bringen. Zudem widersprach die dunkelhaarige Frau ihm andauert, was er nur bei ihr wirklich durchgehen ließ. Wir sind zwar sowas wie befreundet, doch das reichte mir wirklich nicht mehr. Ich vermisse deine Tochter dem war wirklich so. Einfach nur ein Freund zu sein, passte nicht zu dem blonden Mann, nicht bei ihr. Auch so hatte er keine weiblichen Freunde, die brauchte Loki auch nicht.
Lithuania brachte ihm den Tee Danke sagte er zu ihr und dippte etwas den Beutel in dem heißem Wasser. Mir ist auch klar, das ich wohl die falsche Person anspreche, aber Cadee hört mir in diesem Punkt nun wirklich nicht zu. Sie kann so verdammt Dickköpfig sein und das nicht zu knapp. Das war auch etwas, was der Mann an ihr mochte, doch nicht jetzt wo er der schönen Frau so viel sagen wollte. Sie macht es mir nicht einfach und ich weiß nicht mehr was ich noch tun oder sagen soll. Vielleicht kannst du mir helfen mit diesem Satz, trafen seine blauen Augen direkt auf die Haselnussbraunen der Frau ihm gegenüber.


nach oben springen

#5

RE: Appartment von Lith

in 26.06.2013 15:35
von Lithuania • Aurenseherin | 27 Beiträge | 58 Punkte

Ihr war nun auch klar gewesen, das der Gott zu ihr wollte, doch warum war ihr noch nicht ganz klar. Lithuania ahnte es, denn Loki würde nur wegen ihrer Tochter zu ihm kommen, nur wusste sie wirklich nicht wie sie dem blonden Mann helfen sollte. So waren die beiden erst mal in die Küche gegangen, wo die Latina für ihn einen Pfefferminztee und für sich selber einen Früchtetee. Loki sagte ihr nun auch, das er mit ihr über ihre Tochter reden will "Das dachte ich mir fast schon" meinte sie zu ihm und bereitete die Teebeutel vor. In der zwischen Zeit hatte der blonde Mann sich gesetzt und fing gleich an zu reden. Meinte, das er den Rat der hübschen Italinierin brauchte, wohl wissen das Loki mist bei der braunhaarigen gebaut hatte. Das war sogar noch Untertrieben, denn er hatte Cadee verdammt weh getan, sie Jahrelang angelogen und dann auch noch Eingesperrt wie so einen Hund, nein Mist bauen war was anderes. Lith hörte ihm erst mal zu, ehe sie irgendwas sagen würde. Sicher wusste sie, das der blonde Gott die Wahrheit sagte, das sah sie an seiner Aura, dennoch hielt sie nicht gerade viel davon. Der Gott schien teilweise doch sehr Unebrechenbar zu sein, mehr als sein Bruder und schon mit diesem war nicht gut Kirchen essen, wenn er mal Wütend war. Doch Loki hatte so einen unterdrückten Zorn, diesen fand die dunkelhaarige schlimmer als wenn man seinen Zorn freien lauf lässt. Dieser verfliegt schneller, als wenn man ihn versucht zu leugnen.
Der Wasserkocher machte Klick, damit war das Wasser warm genug und so füllte sie die beiden Tassen, ging zum Tisch und stellte ihm seinen Tee hin und setzte sich selber. Ein wenig lächelte sie dann, als er davon sprach das ihre Tochter einen Dickkopf hatte, denn hatte sie von ihr, das wusste sie. So hatte sie als Kind schon immer alles bekommen was sie wollte, wobei das bei ihrem Vater egal war, auch ohne einen Dickkopf zu haben, brauchte sie nur einen wunsch äußern und schon wurde dieser Erfüllt. Selbst ein Einhorn hatte er für sie erschaffen, immer zum Leidwesen von Lith, denn sie war da schon die etwas strengere. Der Gott wollte nun wirklich, das sie ihm Hilf, so rührte sie etwas in ihrer Tasse, ehe sie ihn ansah "Ich kann Dir nicht helfen Loki, selbst wenn ich es wollte" ihre Stimme war wirklich ernst. "Du hast meiner Tochter wirklich weh getan, damit all das Bestätigt was ihr Vater ihr Jahrhunderte immer wieder geprädigt hatte. Cadee hatte Dyan davon überzeugt das Du anders bist, was wirklich nicht leicht war, glaub mir" ganz sicher nicht. Selbst seine Frau hatte gut auf ihn einreden müssen "Aber nun hast Du alles bestätigt und ihr so weh getan, das sie keine Beziehung mehr führen will, da sie nicht noch mal so verletzt werden möchte" und das tat ihr für ihre Tochter wirklich leid, da liebe nun auch was schönes sein konnte. Das erlebte Lith ja selber immer wieder mit Dyan. Das Schicksal führte die beiden immer wieder zusammen, egal was war. "Normalerweise würde ich sagen, das dazu immer zwei gehören, doch hier hast Du nun wirklich alles falsch gemacht, was ein Mann falsch machen kann. Du hast sie nicht nur im glauben gelassen, das Du sie betrogen hast, sondern sie auch noch Eigesperrt. Glaubst Du wirklich, Du kannst eine Beziehung führen. Ich weiß Cadee ist nicht immer einfach, doch sagte sie mir immer, das sie gerade diese Art eurer Beziehung mochte, wenn ihr euch gestritten habt. Du nicht aufgegeben hast oder gleich den Schwanz eingezogen hast, wenn sie mal launisch war. Doch dann hast Du Dinge getan, die nicht mal ich gut finde" natürlich hielt die Latina ihm eine rede, doch war sie die Mutter von Cadee, Dyan hatte ihm wohl sicher schon eine Millionen Drohnungen ausgesprochen, mit dem Satz, das er seine Finger von seiner Tochter lassen sollte. "Ich glaubte Dir, das Du sie noch liebst und ich müsste Lügen, wenn meine Tochter nicht auch noch so Empfinden würde, doch bist Du Dir sicher, das ihr noch mal eine Beziehung meistern könnt. Dazu gehört nämlich viel mehr, als nur Körperliche Leidenschaft" sie war zwar wichtig, das würde Lithuania nicht abstreiten, doch war eine Beziehung eben auch Arbeit.


nach oben springen

#6

RE: Appartment von Lith

in 26.06.2013 18:50
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Lith hörte dem Gott zu, während er sprach. Nachdem der blonde Mann geendet hatte, nahm er einen schluck von seinem Tee. Nun war es an ihm, ihr zu zuhören. Ihre Worte, gefielen ihm nicht wirklich das sah man dem Gott auch an, doch versuchte er die Mutter von Cadee auch zu verstehen. Sicher der blonde Mann hatte einige Fehler gemacht, welche die wohl nicht mal wirklich ein Mensch machen würde....oder doch, er war nicht besser als ein Mensch gewesen. Diese betrügen ihre Frauen doch am Stück oder sperren sie ein, nehmen ihnen ihre rechte. Loki war als Gott nicht besser als ein Erdenwesen, das begriff er gerade. Das Cadee lange brauchte um ihren Vater wenigstens etwas von Gegenteil zu überzeugen, das ihr damaliger Freund nicht so ein arsch ist wie Dyan immer sagte, war ihm auch Bewusst gewesen. Dieser hatte ihm auch Unmissverständlich gedroht, das sollte er einer Tochter weh tun, er ihm weh tun würde. Bisher war zwar nichts passiert, doch musste das nichts heißen, vielleicht hatte die Dunkelhaarige ein gutes Wort oder gleich mehrere für ihn eingelegt. Das seine Ex-Freundin nun gar keine Beziehung mehr eingehen wollte, wusste er nicht, so bekam er doch langsam wirklich ein schlechtes Gewissen. Das lag nun wirklich nicht in seiner Absicht, das Cadee sich nun von allen Männern abwendet, dazu war die Frau viel zu Kostbar und zu schön. Es wäre eine Verschwendung, wenn seine Ex-Freundin sich auf keine Neue liebe einlassen könnte. Loki wollte natürlich, dass sie sich ihm wieder zu wendet, das war aus seinen Augen richtig. So verspürte der Gott nun wieder eine Wut, welche sich sehr gegen ihn selber richtete.
Lithuania sprach weiter, hatte recht das sie ihm die Schuld gab, denn Cadee traf nun wirklich keine Schuld. Zwar war es nicht immer einfach mit ihr, weil sie so ein Feuer sowie Dickkopf hatte, doch genau das war was er an der Beziehung immer sehr gemocht hatte. So wie es sich aus dem Mund der schönen Latina anhörte, ging es der dunkelhaarigen nicht anders. Nun wo sie ihm seine Fehler aufzählte, hörte es sich noch schlimmer an, Loki war einfach ein Arsch. Er wusste nicht was es hieß eine Beziehung zu führen, da war es seinem Bruder doch noch viel einfacher ergangen. Der Gott musste nun wirklich aufhören, sich immer mit seinem Bruder zu vergleichen, das störte ihn selber schon. Lith sagte ihm auch, das ihre schöne Tochter immer noch was für ihn Empfand, doch stellte auch eine sehr wichtige Frage. Würde er eine richtige Beziehung führen können, sollte seine Ex-Freundin ihm noch mal eine Chance geben. Eine einfache Frage und dennoch musste der blonde Mann darüber wirklich nachdenken, weil er es nicht wusste. Der Mann wusste nicht, ob er in der Lage war eine richtige Beziehung zu führen, so wie seine Eltern, ihre Eltern oder sein Bruder. Nun wurde er richtig wütend, keine Antwort auf eine Frage zu haben, nervte ihn. So stand er auf, nahm die Tasse und warf diese gegen die Wand. Der heiße Tee flog durch die Luft, traf ihn aber auch Lith. Ihm selber machte das nichts aus, das die schöne Italienerin was bekommen hatte wusste er nicht. Was für eine verfluchte scheiße knurrte er durch zusammen gebissenen Zähnen.


nach oben springen

#7

RE: Appartment von Lith

in 26.06.2013 19:47
von Lithuania • Aurenseherin | 27 Beiträge | 58 Punkte

Loki hörte ihr zu, doch merkte sie auch-an seiner Aura-wie seine Stimmung langsam Umschlug. Seine Aura schlug Wellen. Darin war Selbstzweifel, Schhuldbewusstsein zu lesen, aber auch Wut. Gegen wem sich diese richtet konnte Lith nun auch nicht sagen, sie sah zwar viel aber nicht alles, war es am Ende nur eine Aura, Gedanken lesen konnte die wunderschöne Latina nicht. Doch verließ sie sich auf ihr Gefühl und das sagte ihr, das die Wut nicht gegen sie war, vielleicht eher gegen ihn selber. Doch wollte die Frau natürlich nicht davon abbekommen, immerhin war sie einem Gott nun wirklich Unterlegen, auch wenn sie eine besondere Fähigkeit durch ihren Mann bekommen hatte. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und ihr könnte was passieren, das wollte sie nun wirklich nicht. So behielt die dunkelhaarige den blonden Mann im Auge. Er schien nun nicht so Unberechenbar zu sein wie Thor, wenn dieser Sauer war, doch vorsicht ist besser als Nachsicht, nachdem all das mit Cyrian war, achtete sie doch noch mehr darauf das man ihr nichts tut. Warum haben es alle auch immer auf die Schwächeren abgesehen? Das wurmte sie doch langsam wirklich, dennoch würde Lith niemals ihr Wesen ändern wollen. Die Zusatzkraft hatte sie nur gewollt, damit Cyrian ihr nicht immer was anhaben kann, so wie es davor schon so oft war, denn die Kraft, welche die schöne Latina von ihrem Mann bekommen hatte, war eine die niemand Blocken konnte, dafür hatte Dyan schon gesorgt. Ihn nun schien die einfache Frage zum Nachdenken angregt zu haben, gerade viel der Frau auf, das sie so eine ähnliche auch ihrem Stalker gestellt hatte. Es schien fast so, als wären sie in diesem Punkt gleich-irgendwie.
Loki doch nun rastete aus, stand auf und warf seine Tasse gegen die Wand. Heißer Tee wurde der Frau ins Gesicht gespritzt "Au" schrie sie auf und hielt sich die Wange. Das tat schon sau weh. "SAG MAL SPINNST DU?" schrie sie den blonden Mann an. Fassungslos sah sie den Gott an. Es mag sein, das er das nicht mit Absicht gemacht hatte, da war sie sich sicehr, doch sollte er sich doch hier zurückhalten. "Du kannst doch nicht meine Einrichtung kaputt machen, nur weil Du Wütend bist und mich Verletzten" die Frau war wirklich Wütend. "Raus mit Dir Loki" sie deutete auf die Tür "Du bist echt ein Arschloch" sie machte nun wirklich viel mit, aber sobald man sie verletzt kennt sie keine Freundschaft mehr. Lith war es egal, das es eher ein Unfall war und zum Glück ´nur´heißer Tee, doch hätte die Tasse auch sie treffen können, oder der blonde Mann hätte was anderes werfen können. So packte sie ihm nun am Oberarm "Raus!" sie biss die Zähne zusammen und schupste ihn dann einfach raus "Wag es nie wieder hier auf zutauchen" jetzt war wirklich Schicht im Schacht. Kaum waren sie an der Tür, öffnete sie diese und Schupste ihn raus nur um ihm dann die Nase vor der Tür zu zuschlagen.


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen