INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.

#1

Apartment von Shay

in New York City 17.04.2013 17:01
von Shay (gelöscht)
avatar

nach oben springen

#2

RE: Apartment von Shay

in New York City 17.04.2013 20:25
von Jarev • Unbekannt | 21 Beiträge | 45 Punkte

Shay hatte recht behalten es war nicht lang bis zu ihr. Nicht das sie Jarev zu schwer geworden war, doch auch der Mann konnte sie nicht Stunden lang tragen. So öffnete die Blondine wieder die Tür, Jarev selber setzte die schöne Frau erst ab als die beiden vor ihrer Wohnungstür waren. Als er diese nun betrat, sah er sich doch auch etwas um Hübsch das meinte der blonde Mann nun wirklich so. Es war einfach und schlicht, klar der Mann hatte ein teures Apartment, dennoch war er nicht abgehoben dafür sorgte schon seine kleine Schwester. Jarev war ein gesonnener Mann der auch wenn er Millionen schwer war, immer an andere Dachte sogar Menschen eine Chance gab die nicht in Harvard oder Yale Studiert haben. Er sagt immer Schulbildung oder eher eine Elite-Uni ist nicht alles, es haben eben nicht alle die gleichen Chancen. Der Geschäftsmann drehte sich zu der schönen Barfüßigen blonden Frau um, lächelte sie an Und wo ist dein Schlafzimmer? es hatte schon eine kleine Anspielung, was nun nicht hieß das der dunkelblonde Mann einfach über sie herfallen würde. Doch musste er sich auch eingestehen, das er nichts gegen einen One Night Stand einzuwenden hat, wenn sich dieser ergibt. Ihm fiel gerade schon auf das er lange keinen Sex mehr hatte, nicht weil ihm die Frauen fehlten sondern weil er schon wählerisch war und nicht mit jedem/jeder ins Bett stieg. Vor allem da er ein Geschäft abgewickelt hatte, hatte er keine Zeit für die schönste Nebensache der Welt. Wohnst du schon immer in New York fragte der Mann nun auch mal nach. Immerhin ziehen viele hier her, warum nicht also auch sie? Jarev ging noch mehr in die Wohnung, sie war wirklich klein, doch sehr persönlich eingerichtet, sehr gemütlich und zum Wohlfühlen. Der Geschäftsmann ging zum Fester und schaute hinaus Super Ausblick hast du da mit diesem Satz drehte er sich zu ihr um. Ein Ausblick war immer schon die Halbe Miete, wenn man auf Backsteine oder was auch immer schaut, mag man fast nicht aus dem Fenster sehen.



Narbe auf seiner Brust
nach oben springen

#3

RE: Apartment von Shay

in New York City 18.04.2013 09:44
von Shay (gelöscht)
avatar

Das Pub hatte sie verrammelt und versiegelt musste aber auch noch mal sicher gehen das es auch wirklich an dem war da es sie doch etwas durcheinander brachte das Jarev sie trotz allem auf den Armen behielt. Er war wirklich stark und doch war es ihr unangenehm das er sie wirklich den ganzen weg trug erst vor ihrer Tür ließ er sie endlich runter. Mit einer Handbewegung deutete sie ihm das er eintreten sollte schloss dann hinter sich dir Tür schlüpfte sofort aus ihren Schuhen und geht zu ihm“ Danke „ sagte sie sie mochte es schlicht und einfach auch stellte sie nicht viele Ansprüche zu dem musste sie sich vieles zusammen sparen doch jetzt konnte sich ihre Wohnung sehen lassen. Shay deutete auf eine Tür doch sie wollte da jetzt nicht hin es wunderte sie schon das er direkt nach ihrem Schlafzimmer fragte.

„Nein ich wohne jetzt seit 3 Jahren hier geboren und aufgewachsen bin ich in L.A. „ Antwortete sie auf seine Frage folgt ihm dann mit ihrem Blick lehnte sich gegen die Wand schmunzelte etwas“ Ja das stimmt deswegen habe ich mich auch für diese Wohnung entschieden. Wenn du nichts dagegen hast dann würde ich eben schnell duschen gehen und du kannst dich um die Getränke kümmern wenn du so lieb bist. Kaffee wenn du möchtest findest du in der Küche den Whiskey in der Hausbar. Es dauert auch nicht lange“ Löst sich von der Wand geht zu der Schlafzimmertür dreht sich dann aber noch mal um“ Ich hoffe du bist dann noch da wenn ich zurück bin und keinen Blödsinn machen Supermann“ zwinkert ihm zu und verschwindet im SZ geht dann durch bis zum Bad das angrenzte.

Sie beeilte sich so gut es eben ging die Dusche tat gut und sie fühlte sich danach wie neu geboren. In einer Shorts und einem Shirt bekleidet betrat sie wieder das WZ klar sie hätte sich etwas langes anziehen können doch ihr war warm . Ihr nasses langes blondes Haar lag in leichten Wellen auf ihrem Rücken immer wieder lockerte sie es auf damit es besser trocknen konnte. „ Hast du alles gefunden“ fragte sie ihn er war wirklich noch da und das freute sie“ Entschuldige aber das musste jetzt sein ich musste den Gestank vom Pub los werden“

nach oben springen

#4

RE: Apartment von Shay

in New York City 18.04.2013 19:11
von Jarev • Unbekannt | 21 Beiträge | 45 Punkte

Nachdem Jarev Shay runter gelassen hatte, hatte diese sich noch bedankt, doch für ihn war es kein Problem gewesen. Selber Beantwortete die blonde Frau ihm noch seine Frage, so erfuhr dieser das sie erst seit drei Jahren hier lebte, doch geboren sowie aufgewachsen war sie in L.A. Eine sehr schöne Stadt der blonde Mann hatte dort mal Geschäftlich zu tun gehabt, er war schon rum gekommen doch bei einem Imperium wie seinem war das kein wunder. So oft Jarev konnte nahm er seine kleine Schwester mit, aber nur wenn Hina keine Schule hatte, denn eine gute Schulbildung war nun wirklich das wichtigste, auch wenn es ihr nicht immer gefiel da muss sie durch. Shay hatte sich gegen die Wand gelehnt, während er doch etwas hin und her lief, dabei war er nicht mehr so neugierig, da die Wohnung doch sehr gepflegt war konnte er auch etwas hier bleiben. Ungepflegte Wohnungen mochte der Mann nun wirklich nicht. Selber hatte die Blondine sich auch für die Wohnung entschieden wegen dem Ausblick, wollte dann aber Duschen gehen.
>>Da würde ich doch glatt mitgehen<<
dachte der Geschäftsmann bei sich, er war ein Mann was will man da erwarten? Nun durfte er sich auch um die Getränke kümmern Ey Ey Chef meinte er grinsend, während sie sich von der Wand löste und hoffte das er noch da war wenn sie fertig war. Da sie zu einer bestimmten Tür ging wusste er nun auch wo ihr Schlafzimmer war Wenn ich nicht Entführt werde bin ich noch da der Mann war nun wirklich ausgelassen und ging zur Küche. Jarev machte Kaffee denn auf Alkohol hatte er nun wirklich keine Lust mehr, er war nun wirklich niemand der wirklich viel davon Trank. Jarev machte es sich auf dem Sofa gemütlich während er auf Shay sowie den Kaffee wartete. Hatte zuvor noch sein Jackett abgelegt und die Ärmel seines Hemds hochgerempelt.
Der Kaffee war schnell fertig als die junge Frau, so schenkte er sich schon mal eine Tasse ein, Zucker oder Milch brauchte der Geschäftsmann nicht. Doch dann kam sie aus der Dusche, trug nicht gerade viel. Sie machte es ihm auch nicht einfach. Was sollte der blonde Mann nun tun? Über sie herfallen kam nicht in frage. So grinste der Mann sie nur breit an Sicher hab ich das. Auch die versteckte Reizwäsche das konnte er sich nicht verkneifen. Kaffee? fragte er nun um abzulenken. Hielt ihr auch schon eine Tasse hin.



Narbe auf seiner Brust

zuletzt bearbeitet 18.04.2013 19:12 | nach oben springen

#5

RE: Apartment von Shay

in New York City 19.04.2013 11:21
von Shay (gelöscht)
avatar

„ Ja das stimmt aber ich musste da weg und so baute ich mir hier etwas neues auf und ich habe diesen Schritt auch nie bereut“ Sie liebte diese Stadt da war es kein Wunder das sie hier sesshaft geworden war und sie war weit genug von ihren Eltern weg . Die Blondine machte sich dann auch schon auf ins bad wo sie sich aber nicht all zu lange aufhielt denn sie wollte ihren Gast nicht so lange alleine lassen wer wusste schon was er anstellte^^
Also entführt wurde er nicht das stellte sie schnell fest auch nahm sie den Geruch vom frisch gekochtem Kaffee wahr. Als sie das WZ betrat saß er auf dem Sofa Jarev hatte alles auf den Tisch gestellt was sie lächeln ließ musste dann aber lachen“ Ich wusste gar nicht das ich hier etwas versteckt habe es sei denn du bist mir heimlich gefolgt und hast den Inhalt meines Schrankes untersucht“ scherzte sie mit einem Zwinkern winkte dann ab als er wegen dem Kaffee fragte“ Nein Danke ich trinke keinen Kaffee ich habe ihn nur für Gäste“ Ging in die Küche holte sich ein Glas frischgepressten Orangensaft setzte sich dann neben ihn auf das Sofa.

Nachdem sie einen Schluck genommen hatte stellte sie das Glas auf den Tisch ab dreht sich so das sie ihn besser ansehen konnte ihre Beine hatte sie angewinkelt zu ihrer rechten Seite hoch gelegt. Jarev hatte es sich gemütlich gemacht doch etwas fehlte ihr“ Darf ich“ fragte sie doch dann lockerte sie seine Krawatte noch mehr zog sie ihm über den Kopf und öffnete die ersten beiden Knöpfe seines Hemdes die Krawatte legte sie zu seinem Jackett „ Das ist doch besser oder nicht“ lehnte sich dann wieder zurück doch dann fiel ihr etwas ein“ Hast du vielleicht Hunger ich könnte und schnell ein paar Sandwiches machen“ Konnte es sein das sie vielleicht nervös wurde und sich beschäftigen musste? Da durch das er es sich etwas bequemer gemacht hatte und sie auch noch Hand angelegt hatte war es für sie nicht leichter. Seine harten Muskeln zeichneten sich jetzt ganz deutlich unter seinem Hemd ab „ Du treibst viel Sport oder“ fragte sie denn so wie er aussah musste es so sein aber hatte er das nicht schon erwähnt sie war sich gerade nicht so sicher auch wollte sie ihn nicht ausfragen doch eine Frage stellte sie ihm“ Was machst du wenn du nicht arbeitest Jarev also in deiner Freizeit „

nach oben springen

#6

RE: Apartment von Shay

in New York City 19.04.2013 18:01
von Jarev • Unbekannt | 21 Beiträge | 45 Punkte

Warum musstest du da weg? fragte der dunkelblonde Mann nach, denn ihre Aussage hörte sich nun wirklich nicht so gut an. Doch hatte sie den Schritt bisher auch nicht bereut, da hatten die beiden was gemeinsam. Jarev hatte es auch noch nicht bereut das er mit seiner kleinen Schwester soweit weggezogen war. Er hatte sich ein Imperium aufgebaut, doch vor allem konnte Hina sich nun auch frei entfalten ohne Angst vor ihm zu haben, das war für ihn das Wichtigste. Als sie aus der Dusche kam, lachte sie doch etwas wegen dem was er gesagt hatte und meinte das sie nicht wusste das sie im Wohnzimmer was versteckt hatte Das hasst du einfach nur vergessen er grinste sie weiterhin an. Hatte so auch nicht ihre Schränke durchwühlt, also so Neugierig war der Geschäftsmann dann doch nicht. Shay selber meinte es auch so lustig wie der blonde Mann, dass war doch schon mal ein gutes Zeichen. Selber nun trank sie keinen Kaffee, sondern hatte ihn nur für Gäste zu Hause Also sowas habe ich auch noch nie gehört dem war wirklich so, denn normalerweise trinken anderen auch Kaffee wenn sie welchen im Haus haben.

Die blonde Frau holte sich ein Glas Saft und setzte sich neben den Mann, ehe sie ihr Glas auf dem Tisch abstellte und machte es sich auf dem Sofa bequem indem sie ihre Beine auf dieses angewinkelt legte. Sie nun wollte den gut aussehenden Mann anfassen und lockerte seine Krawatte ehe sie diese ihm über den Kopf zog und öffnete sogar die ersten beiden Knöpfe seines Hemdes Ich hab das Gefühl du willst noch mehr öffnen Jarev sprach bewusst zweideutig, vielleicht konnte er so herausfinden wo ran er bei ihr war. Hunger schon, aber nicht auf Sandwiches er zwinkerte der blonden Frau zu, legte seinen linken Arm um ihre Taille und zog sie zu sich mehr ran Nicht soviel hauchte er ihr entgegen und legte den Zeige-sowie Mittelfinger seiner rechten Hand unter ihr Kinn zog dieses mehr zu sich ran. Die beiden waren sich nur sehr Nahe Zum Beispiel sowas hier und schon lagen seine Lippen auf den Sinnlichen von Shay. Zärtlich küsste er sie. Gut in seiner Freizeit macht er oft andere Dinge, doch gerade spielte all das keine Rolle, denn er hatte was ganz anders vor. Es schien nun auch so das sie ihm nicht abgeneigt war. Jarev war sich ziemlich sicher, das er sie richtig gedeutet hatte, wenn nicht dann Fuck off wird die Blondine den Geschäftsmann sicher hochkantig rausschmeißen.



Narbe auf seiner Brust
nach oben springen

#7

RE: Apartment von Shay

in New York City 22.04.2013 11:01
von Shay (gelöscht)
avatar

Sie hätte damit rechnen müssen das er fragte zuckte nur leicht mit den Schultern“ Meine Eltern waren der Grund. Sie sind toll keine Frage aber ihr Kontrollwahn war einfach nicht mehr zum Aushalten. Ich brauchte Abstand und so war es das beste die Stadt zu verlassen da sie einfach nicht einsehen wollten das ich mein eigenes Leben habe und selbst entscheiden kann was ich tue und was nicht“ Ja sie liebte sie aber sie brauchte einfach ihre Freiheit und niemanden der ihr auf Schritt und Tritt nach spionierte irgendwann war es einfach genug.
Sie musste lachen meinte dann“ Ich sollte wohl besser aufpassen wo ich etwas liegen lasse „ Klar war es nur Spaß von ihm das wusste sie doch von ihrer Seite ja auch vor allem lockerte es die Stimmung.
„Was ist daran so ungewöhnlich keinen Kaffee zu trinken er schmeckt mir einfach nicht doch das heißt ja nicht das meine Gäste da drauf verzichten müssen wenn sie schon mal hier sind“ Zwar mochte sie den Geruch vom frisch aufgebrühtem Kaffee aber ihn trinken das ging nicht sie hatte es probiert sie hielt sich da lieber an andere Getränke.

Bei seinen Worten schüttelte sie den Kopf“ Nein ich wollte es dir nur etwas bequemer machen und dazu musste eben der Halswürger verschwinden das war alles“ Ok jetzt ging das ganze doch in eine Richtung die nicht von ihr geplant war sie sogar kurz schlucken ließ. Sie konnte sich denken auf was er Hunger hatte und er zeigte es ihr auch ganz deutlich denn er zog sie zu sich nachdem er seinen Arm um ihre Taille gelegt hatte. Ihr Herz schlug ihr jetzt bis zum Hals überlegte ob sie sich lösen sollte doch er fesselte sie mit seinem Blick spürte dann auch schon seine weichen Lippen auf ihren. Ihr Körper fing an zu kribbeln ihre Atmung ging schneller sie erwiderte seinen Kuss löste sich dann aber kurz danach auch schon flüstert leise“ So war das nicht geplant Jarev „ Ihre Hand hatte sich auf seine Brust gelegt sie sollte einen Rückzieher machen solange sie es noch konnte nur ihr Körper sagte gerade etwas ganz anderes wie ihr Verstand. Ihr war klar das sie ihn nach heute wohl nie wieder sehen würde es wäre somit ein ONS nur wollte sie das? Shays Lippen legten sich dann auch schon auf die von Jarev während ihre Fingerspitzen sanft über die Haut glitten sie sie zuvor durch das öffnen der Knöpfe frei gelegt hatte. Er fühlte sich wirklich unglaublich an.

nach oben springen

#8

RE: Apartment von Shay

in New York City 22.04.2013 22:49
von Jarev • Unbekannt | 21 Beiträge | 45 Punkte

Jarev hörte zu als sie ihm sagte warum sie Umgezogen war. Es hatte wohl mit ihren Eltern zu tun, denn diese hatten ein Kontrollwahn, dieser war für sie nicht mehr Auszuhalten gewesen. Du scheinst es auch ohne deine Eltern zu meistern. Bist ja schon groß er zwinkerte ihr zu. Ein wenig lachte der Mann als sie meinte das sie Aufpassen sollte wo sie was liegen lässt, damit bestätigte er sie. Shay erklärte ihm nun die Sache mit dem Kaffee, das auch wenn sie keinen mag ihre Gäste nicht drauf Verzichten müssen Ich find es nur außergewöhnlich. Normalerweise findet man nicht mal eine Kaffeemaschine bei Leuten die keinen Kaffee mögen. Aber jedem das seine, dagegen würde ich nie was sagen warum sollte er auch. Sie schien einfach nur eine gute Gastgeberin zu sein.
Selber wollte sie es ihm nur etwas bequemer machen, als sie ihm die Krawatte gelöst hatte Man muss ich Unentspannt ausgesehen habe meinte er grinsend zu ihr. Die blonde Schönheit nun schluckte aber etwas, da alles doch eine andere Richtung einnahm als wohl von ihr geplant. Genauso wie von ihm, denn nach seinem Geschäftsessen hätte er nun nicht damit gerechnet bei einer mehr oder weniger Fremden Frau auf dem Sofa zu sitzen und sich Gedanken darüber zu machen wie er sie am besten Verführen konnte. Kaum hatte seine Lippen die ihrigen Berührt, erwiderte sie schon den Kuss, doch löste diesen auch wieder. Deutlich hörte der dunkelblonde Mann wie sich ihr Atem schon etwas beschleunigt hatte. Sie flüsterte ihm zu das es so nicht geplant war Ich werde nichts gegen deinen Willen tun flüsterte der Mann zurück. Die blonde Frau wusste das wenn sie sich darauf einlassen würde, es nur eine einmalige Sache sein würde da er heute noch zurück Fliegen würde. So war es ihr Entscheidung ob sie es auch wirklich wollte. Doch alles was sie tat sprach dafür das Shay es wollte, da sie ihm sein Hemd etwas Aufknöpfte und mit ihren Fingerspitzen über seine Haut strichen. Sanft hielt er ihre Hand auf Nicht meine Brust berühren flüsterte der Geschäftsmann ihr leiste entgegen. Jarev mochte es nicht, so würde er sein Hemd auch nicht Ausziehen, die Narben auf seiner Brust waren der Grund dafür. Doch sonst konnte sie ihn gerne Ausziehen und alles andere an ihm Berühren. Er drückte sie nun sanft auf das Sofa, sie lag nun unter ihm Hat nichts mit dir zu tun, ich mag es nicht fügte er hinzu, ehe er ihr sanft das noch feuchte Haar zur Seite strich und anfing ihren Hals zu liebkosen. Seine weichen Lippen glitten immer wieder über die Zarte Haut, auch bedeckte er diesen mit sanften Küssen. Seine linke Hand strich ihre Seite auf und ab, nach wenigen Augenblicken unter das Top. Seine Hand wanderte nach oben, an der linken Seite ihrer Brust vorbei, ehe er diese Umschloss. Sie hatte wirklich schöne große Brüste. Sanft fing er an ihre Brust etwas zu massieren, während seine Lippen über ihren Hals, hoch zu ihrer Wange strichen, bis seine Lippen wieder auf den ihrigen lagen. Dieses mal jedoch bat er mit seiner Zunge um Einlass, kaum hatte Shay ihm diesen gewährt stupste er gegen ihre Zunge mit seiner, nur um sie zu einem Intensiven Zungenkuss einzuladen.



Narbe auf seiner Brust
nach oben springen

#9

RE: Apartment von Shay

in New York City 23.04.2013 10:57
von Shay (gelöscht)
avatar

„ Ja ich denke ich bekomme das ganz gut alleine hin und so sollte es auch sein nicht wahr“ meinte sie wenn es nach ihren Eltern gegangen wäre dann würde sie immer noch bei ihnen leben nein danke das wollte sie nicht. Wollte es jetzt aber auch lassen denn sie würde sich sonst nur aufregen und da konnte sie jetzt wirklich.
„ Das liegt daran weil viele Freunde von mir Kaffee trinken da ist es schon angebracht eine Maschine im Haus zu haben denn ich halte nichts von diesem Pulverkaffee den es zu kaufen gibt meine Gäste sollen sich schließlich nicht beschweren sonnst kommen sie nachher nicht wieder und dann“ Bei ihr ist der Gast halt König.
Sie lachte kurz sieht ihn dann entschuldigend an „ Ja etwas schon aber das habe ich ja nun geändert“

Jarev brachte sie etwas aus dem Gleichgewicht da sie nicht beabsichtigt hatte mit ihm intim zu werden doch es schien gerade darauf hinaus zu laufen. „ Das hatte ich auch nicht erwartet Jarev“ Sein Kuss hatte ein Feuer in ihr ausgelöst das sie nicht verdrängen konnte sie wollte ihn auch wenn es nur ein paar Stunden waren die ihnen blieben doch sie wollte nicht mehr zurück . Als er ihre Hand fest hielt und meinte das sie seine Brust nicht berühren sollte lächelte sie nur“ Ich habe deine Narben schon gespürt es schreckt mich nicht ab entspanne dich ok. Lass sie mich ansehen vertraue mir“ Doch wenn er es immer noch nicht wollte dann fügte sie sich nur war es für sie auch komisch wenn er oben herum noch etwas an hatte sie wollte ihn wenn ganz spüren können. Shay ließ sich zurück drücken während sie sein Hemd aus der Hose zog glitt dann mit ihrer Hand darunter über seinen Rücken strich ihren Kopf hatte sie leicht zur Seite geneigt seine Lippen hinterließen eine heiße Spur auf ihrer Haut. Verdammt er fühlte sich so gut an er fühlte sich in ihren Augen zu gut an und das war gefährlich.

Seine Berührungen ließen sie erschaudern ihr Brustkorb hob und senkte sich immer schneller ihr Unterleib zog sich immer wieder vor Lust zusammen. Die Blondine stöhnte leise auf als er ihre Brust umfasste ihre Knospen hatten sich hart aufgerichtet drückte sich gegen seine Handfläche. Er war so zärtlich wie sie es sehr selten erlebte ihre Fingerspitzen fuhren sanft über seine Seite machte auch schon den Ansatz zu seiner Brust zu wandern doch hielt sie inne er wollte es nicht aber vielleicht gewährte er es ihr doch sie wollte einfach seine nackte Haut auf ihrer spüren. Sein Kuss lenkte sie dann ab ihre Lippen teilten sich so das er Zugang bekam empfing dann auch seine Zunge mit ihrer umspielte seine erst neckend dann aber fordernder. Himmel schmeckte er gut so das es sie nach mehr verlangte. Es ärgerte sie jetzt schon das er die Stadt wieder verlassen musste aber vielleicht gab es ja doch die Möglichkeit das sie sich mal wieder sahen. Jarev war jemand den man nicht mehr so schnell aus dem Kopf bekommen würde er hatte im Pub schon einen bleibemden Eindruck bei ihr hinterlassen.

nach oben springen

#10

RE: Apartment von Shay

in New York City 23.04.2013 18:18
von Jarev • Unbekannt | 21 Beiträge | 45 Punkte

Ja solltest du meinte er zu Shay, denn sie war nun wirklich alt genug um ihr Leben zu meister, was sie Augenscheinlich auch wirklich gut hin bekam. Nun war es auch so das viele ihre Freunde Kaffee tranken, daher hatte sie welchen im Haus Das ist sehr zuvorkommen von dir bestätigte er die schöne Blondine und meinte dann auch lachend das er wirklich Unentspannt ausgesehen hatte, daher lachte er auch etwas.
Die beiden Erwachsenen waren dann zum Küssen, sowie zu Zärtlichkeiten austausch über gegangen. Shay wusste nun auch das Jarev nichts gegen ihren Willen tun würde. So einer war der dunkelblonde Mann nun wirklich nicht. Der Mann hatte ihre Hand aufgehalten, doch sie meinte das sie die Narben schon gespürt hatte und der Geschäftsmann ihr vertrauen sollte. Das war leichter gesagt als getan, seit er sie hatte, hatte nie eine Frau oder ein Mann sie gesehen oder gar berührt. Hina seine kleine Schwester war da natürlich eine Ausnahme. Er schämte sich nicht dafür, doch sahen es einfach schrecklich aus, so wollte der Mann sie nicht zeigen. So ging er auch nie in einem öffentlichem Schwimmbad schwimmen, da er die Blicke nicht sehen wollte. Blicke werfen fragen auf, diese kann er nun wirklich nicht gebrauchen.
Während er sie nun auf das Sofa legte, zog sie ihm das Hemd aus Bitte lass es ok? sicher war es nicht die normalste Art Sex zu haben, wenn er sein Hemd anbehielt, doch kannte der Mann sie auch noch zu wenig um es zu zulassen, das sie diese berührt. Im Grunde kannte er keine seiner Liebschaften so gut das sie es durften, bisher hatte er sich wenn nur auf eine Nacht mit einer Frau eingelassen, er war nicht der Beziehungstyp wohl auch weil er dafür einfach keine Zeit hatte. Wenn Shay nun aus diesem Grund abbrechen würde, würde er es verstehen können, da Frauen einen doch immer sehr gerne berühren.
Ihre Hände selber nun fühlten sich wirklich gut aus seinem Rücken an, ihr Atmen ging nun schon recht schnell dabei hatte der dunkelblonde Mann noch gar nicht viel gemacht. Der Mann strich mit dem Daumen über ihre harte Knospe, zwirbelte diesen noch mal zwischen Daumen und Zeigefinger. Shay machte Anstalten zu seiner Brust zu streichen, doch ließ es sein, das wollte er nun wirklich nicht. Die beiden ließen ihre Zungen tanzten, er selber wurde dabei immer verlangender, bis er den Kuss löste. Seine Hände griffen an den Saum ihres Tops, schnell zog Jarev es ihr über den Kopf, nun lag sie doch schon halb nackt unter ihm. Der Mann grinste sie breit an, denn was er sah, sah doch wirklich gut aus. Schon im Kleider war Shay eine wirklich hübsche Frau, doch nun sah der Mann ihren üppigen Busen in Natura, dazu ihre harten Brustwarzen. Jarev konnte es kaum noch abwarten sie ganz nackt zu sehen. Der dunkelblonde Mann rutsche etwas tiefer, leckte über die Wölbung ihrer rechten Brust, küsste sich mit Zungenküssen etwas tiefer, nahm ihre Knospe in den Mund, leckte über diese und saugte dran. Seine rechte Hand glitt ihre Seite runter zu ihrer Shorts, er verlagerte sein Gewicht etwas, so das der Mann seitlicher lag. Nun konnte seine Hand ungehindert in ihre Short gleiten. Seine Hand fuhr über ihre Scheide, ehe er ihre Schamlippen teilte und mit dem Zeigefinger leicht über ihre Lustperle strich. Shay fühlte sich Himmlisch an, so warm und weich, der Mann merkte wie es doch langsam eng in seiner Hose wurde.



Narbe auf seiner Brust
nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen