INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
#1

Loki Odison

in Male Profile 26.03.2013 12:54
von Loki • God of Mischief | 61 Beiträge | 123 Punkte

Name:
Loki Odison
Art/ Wesen:
God of Mischief
Gut/Böse:
Böse (tut auf Neutral)
Geburtsort:
Asgard
Lebensort:
Asgard
äußerliches Alter:
23
richtiges alter:
2896

Vorlieben:
Ich schmiede gerne Pläne, seien sie nun für mich oder andere doch wenn ich es bei anderen tue so verlang ich oft eine Gegenleistung für meine Idee, denn nichts im Leben wird einem geschenkt.
Rache, ich finde Rache ist eine gute Sache vor allem wenn ich endlich das bekomme was ich will…die mir gebührende Aufmerksamkeit.
Doch hab ich auch normale Vorlieben, so mag ich doch sehr gern Kekse, vor allem selbst gebackene komisch aber wahr. So mag ich es auch die alten Geschichten meines Volkes zu lesen, wie wir zu unserem Ruhm kamen etc.

Abneigungen:
Das die ganze Aufmerksamkeit meinem Bruder gehört, man alles tut was er sagt, aber auch das er an dem Leiden Asgard´s Schuld ist, weil er nicht in der Lage war einen einfachen Menschen zu beschützen. Das ich obwohl ich ein Gott bin der schwächste aus meiner Familie bin, und ich noch immer nicht mein Artefakt bekommen haben, das Stickt mir am meisten. Doch was man nicht bekommt das kann man sich auch einfach holen.

Angewohnheiten:
Oft lasse ich andere für mich Arbeiten, nur selten mach ich mir selber die Finger Schmutzig, auch wenn die die für mich Arbeiten schwächer sind als ich und ich es von alle wohl am besten lösen konnte sehe ich doch gern wie sich andere die Hände schmutzig machen, zudem ist es so schwerer zu sehen dass das Unheil wegen mir heraufbeschworen wurde.

Fähigkeiten/Kräfte:
Ich bin ein Meister in der Metamorphose, so kann ich mich in verschiedene Tiere, Menschen, Pflanzen oder Gewässer verwandeln. Selbst die Gestalt einer Frau kann ich annehmen, was heißt das ich sogar eine Schwangerschaft oder gar Geburt erleben könnte doch genau das ist in meiner Welt schändlich, zudem hab ich nicht vor jemals eine Frau zu sein/werden…zu mindestens nicht in diesem Zusammenhang.
Auch kann ich mit Mach über Personen jede Seele unter meine Kontrolle bekommen. Ich erlange die geistige Kontrolle über mein Opfer, es kann nicht aus eigener Initiative handeln, er/sie wird Kämpfen wenn ich es will. Zudem beherrsche ich Magie in jeder Form, nicht zu vergleichen mit der von Hexen oder Zauberern ich brauch keine Formel um Magie wirken zu lassen.
Setzte ich bei einem Verletzten Unheil an so wird er sich nicht erholen und Sicht an seiner Verletzung dahin

Artefakt:
Später werde ich den Kosmischer Speer erhalten, dieser wird meine Kräfte noch verstärken so ähnlich wie bei meinem Bruder Thor mit seinem Hammer Mjölnir.

Charakter:
Ich bin für meine Listigkeit, sowie meine Kreativität bekannt vor allem werde ich herangezogen wenn eine Situation für meinen Bruder wenn er im Krieg ist aussichtslos erscheint.
Früher war ich ein netter junger Mann, das genaue Gegenteil zu meinem Bruder der immer Hitzköpfig in einen Schlacht ging, ich war der besonnenere von uns beiden. So sind meine Taten immer wohlüberlegt, doch versuchte ich auch durch hinterlistige Tricks ans Ziel zu kommen was sich in den letzten Jahren noch mehr hervorgehoben hat.
Nach außen wirke ich immer sehr berechnend, man merkt mir meine Gefühle kaum an so wird auch niemanden sofort klar wie sehr ich meinen eigenen Bruder hasse und verabscheue.
Ich kann immer noch so tun als sei ich der liebste Kerl der Welt, doch arbeite ich an einem Plan.
An einen Plan der Thor alles nehmen wird…
So kann man auch von mir sagen dass ich Hinterlistig, gemein und böse bin doch das bin.

Vergangenheit:
Ich wurde als das letzte Kind von Odin sowie Frigg geboren und bin damit der jüngste Bruder von Thor dem Gott des Donners. Ich wuchs mit meinem Bruder auf Asgard auf, wir beide waren immer Unzertrennlich gewesen. Wir spielten, Kämpfen und lernten alles über unseren Heimatplaneten. Ich hatte immer zu ihm Aufgesehen, mein Bruder war der Starke, schlaue Gott der es mit jedem aufgenommen hatte.
Man sagt, dass ich früher ein junger Netter sowie ehrlicher Mann war, ich genoss die Aufmerksamkeit die mir mein Volk darbot, allein schon weil ich ihr König war.
Doch als mein Bruder wegen seiner Torheit von unserer Heimat verbannt wurde, wollte ich das mein Vater es zurück nimmt, ich beschwor ihn das er sich ändern würde das es besser wäre wenn er hier ist, doch Odin blieb hart. Mein Bruder sollte erst lernen was Verantwortung heißt.
Da mein Vater seine Verbannung nicht rückgängig machten wollte blieb mir nichts anderes übrig als ihn durch Heimdall zu beobachten, ich hoffte das er schnell zur Besinnung kommen würde.
So sah ich das mein Bruder das Mädchen traf welches er eines Tages Ehelichen würde, doch zu diesem Zeitpunkt wusste das niemand.
Tag für Tag beobachtete ich ihn, ich sah wie ein einfaches „Menschen“ Mädchen etwas schaffte was weder Odin, Frigg noch ich schafften. Sie war es die den Donner Gott Thor Zähmte, ihn lernte was es bedeutet verantwortungsbewusst mit seinen Fähigkeiten umzugehen. So wurde die Eifersucht in mir geschirrt das mein Bruder mich langsam vergisst nur noch Augen für das weiße Mädchen von der Erde hat. Mir passte das gar nicht denn er gehörte hier her auf Asgard, was kann ein Mensch ihm schon bedeuten wenn doch jeder weiß wie sie sind.
Doch dann kam der Tag an dem mein Vater Thor erlaubte zurück zukehren da er gesehen hatte wie Thor sich verändert hatte, mit diesem Tag verschwand auch die Eifersucht in mir. Mein Bruder hatte sich derweil in dieses Mädchen verliebt, damit hatte er eine große Regel gebrochen, denn kein Gott durfte sich auf jemanden einlassen der kein Gott war, doch mein Bruder hatte sich schon immer gegen die Regeln gestellt, so kam es das auch sie geholt wurde da mein Bruder wirklich am verzweifeln war.
Ich muss sagen das meine Gefühle ihr damals gegenüber echt waren, auch ich mochte sie mit ihrer einfachen Art zu denken, auf ihre Art und Weiße war sie wirklich Stark, nicht von den Kräften her ihre Stärke war eine andere. Sie schaffte es wirklich alles zu Verändern…selbst mich.

Doch im Laufe der vielen Jahre merkte ich wie man mir immer weniger Beachtung schenkte. Durch die Heirat meines Bruders mit Vilandra hatte sich einiges Verändert. Das Volk vergötterte sie, man sagte sogar dass sie sie mehr liebten wie meinen Vater, ihn schien das nicht zu stören. Doch mich störte es, ich war auf Asgard geboren, sie sollten mich so sehr vergöttern wie sie es bei dem weißen Mädchen taten, sie sollten mich Bedingungslos lieben. So beobachtete ich sie.
Nun war es aber Vilandra die mich aus diesem Loch zog, sie war es die mich immer sah. Vi schenkte mir Aufmerksamkeit die ich immer wollte, sie zeigte mir sogar „ihre“ Erde. Im Laufe der Zeit verstand ich immer mehr wieso jeder sie Liebte, ja selbst ich fing an das Mädchen zu lieben. Natürlich nicht so wie mein Bruder das stand mir nicht zu, gehörte sich auch nicht man darf niemals die Freundin oder Frau des Bruders lieben. Ihr Lachen, ihre einfache Art und Weiße war Herz erwärmend, kein Wunder das mein Bruder sie erwählte….
Doch vielleicht Empfand ich doch mehr zu jener Zeit als ich mir eingestehen wollte, hätte ich es getan hätte da wohl Krieg zwischen meinen Bruder und mir bedeutet, diesen Kampf hätte ich verloren denn er war immer der Stärkere von uns beiden.
Vor allem als mein Bruder, der mal wieder in einen Krieg zog mir seine Frau anvertraute wusste ich das man mich Beachtet, es gab nur wenige auf Asgard denen er das zutrauen würde. Seine Frau war ihm das wichtigste und ich durfte sie beschützen, so nah ich diese Aufgabe sehr ernst auch wenn klar was das ihr auf Asgard niemals etwas passieren würde, doch wenn sie auf der Erde war könnte es so sein.

Erneut vergingen viele Jahre, mein Bruder und seine Frau hatten eine Tochter namens Vilja bekommen. Seine Frau war erneut Schwanger, und wieder kam in mir die Eifersucht hoch, weil mein Bruder das größte Glück gefunden hatte was es überhaupt gibt. Ich war auf meinen Bruder Eifersüchtig, weil er Vi hatte und ich nicht denn sie und ich wir würden immer nur Freunde sein niemals mehr.
Die Eifersucht wurde langsam zu Hass, vor allem als er sie nicht mal retten konnte. Der Mächtige Thor konnte Vilandra nicht retten, er ließ sie Sterben nachdem diese sein zweites Kind geboren hatte. Wie konnte er das zulassen?
Sein Kind selber gab er sofort weg, doch das war nicht das was mich Interessierte, sondern der Tod Vilandra´s.
Mein Hass gegen ihn wurde noch viel mehr angeheizt als er alles Verbot was Vi früher etwas bedeutet hatte, das er seine Tochter Vilja vernachlässigte, sie alleine ließ.
Thor war nicht mehr der Bruder den ich kannte, ich konnte nicht mehr zu ihm Aufsehen, bisher hatte er sich immer Verantwortungsbewusst verhalten doch nun hatte sich alles geändert, ich wollte nur noch das er leidet, so wie das Volk gelitten hat, wie seine Töchter und auch wie ich.
Mir wurde klar das ich immer in seinem Schatten stand, egal durch was er war immer der große Held, ich war nur ein Anhängsel was vielleicht auch daran lag das ich noch kein Artefakt bekommen habe, so wie Thor seinen Hammer. Doch war ich ihm in einigen anderen Punkten überlegen, so würde ich alles daran setzten ihm auch noch den Rest zunehmen was ihm etwas bedeutet…
Seine Rache wird auf der Erde beginnen…

Beschreibung des magischen Wesens:
Loki ist Schmuck und schön von Gestalt,
aber bös von Gemüt und sehr unbeständig.
Er übertrifft alle andern in Schlauheit und in jeder Art von Betrug.


nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen