INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein.

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen?

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen.

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können?

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
#1

Thor Odison

in Male Profile 26.03.2013 12:32
von Thor • God of Thunder | 231 Beiträge | 421 Punkte

Name: Thor
Nachname: Odison
Art/ Wesen: Thor – God of Thunder
Gut/Böse: Neutral
Geburtsort: Asgard
Lebensort: Erde
äußerliches Alter: 27
richtiges alter: um die 3000

Vorlieben:
Was hat ein junger Gott schon für Vorlieben, wenn er alles auf seinem Planeten hatte.
Da es hier unwichtig ist, werde ich euch nur die Vorlieben verraten, die er auf der Erde hat oder die noch kommen werden.

Thor lieb den Erden Kaffee und hat die Angewohnheit die Tassen immer auf dem Boden zu zertrümmern, wenn sie leer sind, welches ein Zeichen ist, das er noch mehr davon will, und nennt es dann Gesöff. Auch das Essen ist eines seiner großen Leidenschaft, er könnte immer und überall essen.
Und wie sollte es auch anders sein, will er alles über die Menschen und die Erde wissen, weshalb er wegen vielen Dingen nachfragen wird.

Abneigungen:
Er hasst es auf die Erde verbannt wurde, denn über sie würde auf seinem Planeten nichts Gutes gesagt.

Angewohnheiten:
Sein Lieblingsspruch ist, wenn ihm jemand krumm kommt, lautet:
„Ich bin Thor“ und denkt das jeder wissen muss wer das ist.

Fähigkeiten/Kräfte:
Thor ist Herr über den magischen Hammer Mjölnir. Dieser besitzt die Eigenschaft, dass er, wenn er geworfen wird, nie sein Ziel verfehlt und wieder in seine Hand zurückkehrt.
Er ist in der Lage einen Donnerkeil zu erzeugen. Aufgebaut ist er wie ein Kugelblitz und diesen kann er werfen. An seinem Ziel angekommen, entlädt sich unter einen lauten Donner ein Blitz und verlässt einen, dieses kann zum Tode führen bei zu hoher Elektrizität.
Neben all den Donnerfähigkeiten kann er auch den Wind beherrschen. Hierzu gehört Wind des Todes. Er erzeugt einen extrem heißen Wind, der seine Opfer in kürzester Zeit völlig austrocknet. Es bleibt nur ein vertrockneter Leichnam zurück. Mit der Fähigkeit Wirbelwind kann Thor um sich herum einen kleinen Sturm erzeugen. Er selbst steht dabei im windstillen Auge des Sturms, während um ihn herum der Wind tobt. Kleinere Bäume können entwurzelt werden, baufällige Gebäude stürzen ein und Personen, die in den Bereich geraten werden, mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert.
Auch ist ein begnadeter Nahkämpfer zudem ist er des Fliegens mächtig.

Charakter:
Sein Vater Odin beschrieb ihn kurz vor seiner Verbannung als Arroganten, dummen Eitel, Habgierigen und grausamen jungen Mann.

Nun wir werden sehen wie und ob sich sein Charakter, nun da er auf der Erde ist verändern wird….

Thor hatte sich im Laufe seiner Zeit verändert, war zu einem Verantwortungsbewusstsein Mann geworden, der sich seine Schritte wirklich gut überlegte. Dennoch behielt er immer seine Harte Mine es sei denn er war bei seiner Frau da war er wirklich liebe sowie Zärtlich nur sie hatte es vermocht ihn so wirken zu lassen.
Doch nun wo seine Frau Tod war, verfiel er wieder seinem alten Muster wobei es schlimmer wurde als es vor langer Zeit war!


Vergangenheit:
Thor ist ein junger Gott vom Planeten Asgard. Dieser weiß nicht mit wohin mit seinen übernatürlichen Kräften und zettelte so aus Unbedachtheit und Leichtsinn einen Krieg aus dem Planeten an.
Da Strafe auch für Göttersöhne sein muss, wird Thor von seinem Vater auf den schlimmsten aller Planeten verbannt: die Erde.
Unter den Sterblichen soll er lernen, was Verantwortung heißt.

Sein Bruder Loki versucht derweil seinen Vater davon zu überzeugen das Thor zurück nach Asgard darf bisher jedoch ohne Erfolg.

Nun auf der Erde ist ihm sein Hammer abhanden gekommen, und wenn er ihn findet, muss er sich dessen Gunst erst zurück gewinne, jeder der es wagt ihn zu berühren wird gänzliche schmerzen erleiden.
So wird Thor zu einem der Beschützer der Erde werden, wenn seine Zeit gekommen ist.
_________________________________________________________________________________________________________

Viele Jahre Später!!

Wie ja nun bekannt ist lernte ich auf der Erde Vilandra de Break kennen, sie selber konnte mich nicht mal wirklich Leiden da ich zu dieser Zeit nun so war wie Vater mich immer nannte, dennoch war sie es die mir hier auf der Erde half klar zukommen mich sogar bei sich aufnahm mit Absprache ihrer Eltern obwohl sie selber noch ein Kind war, zu jener Zeit gerade mal Unschuldige 17 Jahre, so dachte ich sie selber natürlich auch.
Zwischen uns Entwickelte sich zunächst eine Freundschaft, sie Zeigte mir das die Erden und somit die Meschen nicht so schlecht sind wie ich immer dachte, wie mein Planet immer dachte, nun ich kann nicht sagen das sie Überhaupt nicht so sind dennoch gibt es Ausnahmen. So geschah es bei mir das ich mich in das Mädchen verliebte, was wirklich noch mehr Kind als Frau war, doch sah ich in ihren Augen immer mehr als ihr strahlend weißes Äußeres zeigte, sie waren immer so erwachsen sprachen von viel Lebenserfahrung, so benahm sie sich auch immer da war es irgendwann für mich normal das ich mich in sie Verliebte. Gewiss wollte ich es nicht Wahrhaben, ich ein Gott verliebt sich nicht in einen einfachen Menschen das hatte sich so sicher nicht Gehört, so begab ich mich auf die Suche nach meinem Hammer der ja nun auch auf der Erde gestrandet war er hatte zuvor eine Fehler gemacht deswegen auch das weite gesucht. Als ich meinen Hammer hatte, konnte ich zurück nach Asgard, wo auch mein Vater bemerkte das ich nicht mehr so war wie früher doch zu meinem Leidwesen ging mir das Mädchen nicht aus dem Kopf welches ich immer-weißes Mädchen-nannte. Nach einigem hin und her und einer Spaltung meines Mädchens und dem Engel der Hoffnung, dies ist eine andere Geschichte deswegen werde ich sie nicht Erzählen.
Da ich nun mein weißes Mädchen hatte, kam doch was kommen musste, wir Heirateten und somit war ich nun wirklich der Glücklichste Mann, doch denke ich das jeder das sagen würde. Zu meinem Glück wurde sie auch als erster Mensch auf Asgard mehr als Willkommen geheißen, meine Eltern mochten sie auf Anhieb, selbst wenn dem nicht der Fall gewesen wäre so wäre es mir egal gewesen, denn ich hab schon immer das getan was ich wollte und da ich Vi wollte hab ich sie mir genommen. Sicher hatten wir keine Perfekte Beziehung wer hat das schon? Ich musste immer noch in Kriege ziehen oder Friedensverträge mit den verschiedensten Planeten führen, so war es schon immer und wird sich auch niemals ändern.
Unsere Ehe wurde dadurch perfektioniert das wir ein Kind bekamen auch wenn dieses nicht unbedingt einfach war, immerhin wäre sie fast dabei gestorben nur durch die Hilfe vom Engel der Hoffnung, sowie Dea konnte meine Frau sowie meine Tochter Vilja gerettet werden. So gingen die Jahre wieder ins Land, meine Tochter wurde Erwachsen, Vi veränderte meinen Heimatplaneten ist Positive, führte solche Erdensachen wie Ostern oder gar Weihnachten irgendwann gehörte es einfach dazu, so war es gut weil es eine Frau Glücklich machte.
Doch dann kam der Tag der alles verändern sollte, denn erneut wünschte ich mir ein Kind mit ihr, so Suchte Vilja unsere Tochter nach einem weg wie wir eines bekommen können ohne das ein weißes Mädchen in Lebensgefahr gerät. Sie nahm sich auch Hilfe von Dean ihrem Patenonkel sowie Sam den ich einfach nicht Leiden kann doch es war ihre Entscheidung da hätte ich mich so oder so nicht eingemischt, da sie es auch im Geheimen getan hatte. Nachdem sie ein Serum gefunden hatten, was Augenscheinlich half Zeugen meine Vi und ich noch ein Kind, doch war das Serum nicht ausreichend es wurde durch die Kraft des Kindes Neutralisiert, so das meine Frau bei der Geburt verstarb....

Als meine Frau verstarb, gab ich das Kind welches Geboren wurde sofort an Sam weiter, denn dieser wollte doch immer meine Vi oder den Engel haben so hat er nun einen Teil von ihr, ich kann das Kind welches Haar genau so aussieht wie meine wunderschöne Frau nicht groß ziehen, sie nicht Tag für Tag in einer Nähe haben, so war es das beste für sie doch wohl eher für mich. Meiner Tochter nahm ich die Fähigkeit des Beames, verbot ihr den Umgang mit jedem Erdenwesen die Erde war hab dem Zeitpunkt an dem meine Frau Starb ein Tabu für jeden von Asgard, ab diesem Punkt war sie wieder nur ein Planet von dem wir uns fernhalten.
Selber Reiste ich nun erst recht durch die Welten, immer auf der Suche nach einer Schlacht in die ich mich Stürzten kann nur um nicht an meine Verstorbene Frau zu denken, denn sie war mir Wichtiger als alles andere gewesen, sogar wichtiger als meine Tochter...


Beschreibung des magischen Wesens:
Thor, der Donnergott von Planeten Asgard.


______________________________________________________________________________________________________________________________

~Good-bye there's just no sadder word to say~

Name: Thor
Nachname: Odison
Art/ Wesen: Thor – God of Thunder
Gut/Böse: Neutral
Geburtsort: Asgard
Lebensort: Erde
äußerliches Alter: 27
richtiges alter: um die 3000

Vorlieben:
Thor lieb den Erden Kaffee sowie Saft vor allem Kiba (Kirsch-Bananen Saft) und hat die Angewohnheit die Tassen/Gläser immer auf dem Boden zu zertrümmern, wenn sie leer sind, welches ein Zeichen ist, das er noch mehr davon will, und nennt es dann Gesöff. Und wie sollte es auch anders sein, will er alles über die Menschen und die Erde wissen, weshalb er wegen vielen Dingen nachfragen wird.

Abneigungen:
Thor kann den Hüter der Geister nicht leiden, Sam kotz ihn an auch wenn er tief in seiner Schuld steht da dieser es war der seine Frau zurück brachte, wenn auch nur für wenige Stunden.
Die Erde und deren Bewohner kann er noch immer nicht leiden, es gibt nur eine Ausnahme und das ist Arizona, dieser Staat obliegt seinem Persönlichen Schutz.

Angewohnheiten:
In letzter Zeit gehören zu seinen Angewohnheiten ein Mädchen Namens Hedy zu Beschützen, er kann sich das nicht erklären es kommt einfach immer so. Nennt es Zufall oder Schicksal.
Obwohl seine Frau schon lange nicht mehr unter den Lebenden weilt trägt er noch immer seinen Ehering, bisher konnte er ihn nicht ablegen, nicht mal jetzt wo seine Frau nicht mehr zurück kommen würde. Wenn er ihn jemals ablegt dann wäre es was Endgültiges, dies möchte er noch nicht.

Fähigkeiten/Kräfte:
Thor ist Herr über den magischen Hammer Mjölnir. Dieser besitzt die Eigenschaft, dass er, wenn er geworfen wird, nie sein Ziel verfehlt und wieder in seine Hand zurückkehrt.
Er ist in der Lage einen Donnerkeil zu erzeugen. Aufgebaut ist er wie ein Kugelblitz und diesen kann er werfen. An seinem Ziel angekommen, entlädt sich unter einen lauten Donner ein Blitz und verlässt einen, dieses kann zum Tode führen bei zu hoher Elektrizität.
Neben all den Donnerfähigkeiten kann er auch den Wind beherrschen. Hierzu gehört Wind des Todes. Er erzeugt einen extrem heißen Wind, der seine Opfer in kürzester Zeit völlig austrocknet. Es bleibt nur ein vertrockneter Leichnam zurück. Mit der Fähigkeit Wirbelwind kann Thor um sich herum einen kleinen Sturm erzeugen. Er selbst steht dabei im windstillen Auge des Sturms, während um ihn herum der Wind tobt. Kleinere Bäume können entwurzelt werden, baufällige Gebäude stürzen ein und Personen, die in den Bereich geraten werden, mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert.
Auch ist ein begnadeter Nahkämpfer zudem ist er des Fliegens mächtig.

Charakter:
Thor ist ein Dickköpfiger, Sturer Mann der es absolut nicht leiden kann wenn Erdenwesen ihm Respektlos gegenüber treten, obwohl er diesen schon einige Male sagte dass sie das ändern sollen. Da er ein Thronerbe sowie Krieger ist, ist er Respekt doch auch Ehrfurcht gewöhnt. Durch seine Größe löst er bei anderen schon Angst ein, was ihm nur zugutekommt. Er wird oft sehr Aggressiv, neigt dazu Brutal zu sein manchmal auch Frauen gegenüber obwohl er das Augenscheinlich schwere Geschlecht so oft er kann Beschützen will. Sein Beschützerinstinkt ist durch Vilandra sehr ausgeprägt, auch verlangt er nie eine Gegenleistung wenn er einem Mädchen oder einer jungen Frau hilft.
Oft trägt er eine harte Mine, vor allem seit seine Frau gestorben war.
Sie war es die ihn verändert hatte, die ihm zeigte das er auch anders sein kann, denn so hat Thor noch eine weiche, sehr Zärtliche Seite die er aber kaum jemanden Zeigt, denn sie bedeutet Schwäche und ein Gott Asgard´s zeigt keine Schwäche das gehört sich nicht.
Thor ist nicht unbedingt der Mann der über Gefühle redet, nicht bei Fremden bei seiner Frau ist es ihm immer leicht gefallen, doch sie war anders als alle jungen/erwachsenen Mädchen die er kannte.

Was seine Frau sagte:

Zitat von Vilandra
...Thor Du hast so viel zu geben...



Vergangenheit:
Es waren viele Jahre ins Land gezogen. Jahre in denen ich mich nicht für meine Tochter Elpina, so nannte Sam sie interessierte. Die erste Zeit dachte ich nicht mal an sie denn meine Trauer die ich tief in mir vergrub war mächtiger als alles andere was ich zu dieser Zeit Empfunden hatte.
Erst als meine jüngste Tochter das sechszehnte Lebensjahr erreichte sollte sich etwas ändern. Durch Sam.
Sam war es der meine Frau aus ihrer Welt, einer Geisterwelt holte um mit mir zu reden. Sie tat was sie immer tat, mir gehörig die Leviten lesen. Sie war die einzige die das jeder Zeit dufte, bei ihr mochte ich das immer und werde ich auch, niemand anders wird jemals so mit mir reden dürfen wie sie es tat, nicht mal meine Töchter. Von diesem Tag an Vergaß ich meine Trauer und versuchte eine Beziehung zu meiner jüngsten Tochter auf zubauen die ihrer Mutter so ähnlich sah doch sie machte es mir nicht leicht, denn sie sah Sam als ihren Vater an was ich durch aus verstehen kann immerhin war sie bei ihm sowie seinem Sohn Darren. Doch mit der Zeit wird die Beziehung von uns beiden besser, wenn sie mich wohl auch nie als ihren Vater ansehen wird. Mit der Hilfe meiner Frau konnte ich den Verlust verarbeiten, wobei ich das nicht brauchte denn sie war ja nun da. Immer wenn ich es wollte holte Sam mein weißes Mädchen auf die Erde, bis zu dem Tag an dem sie nicht mehr kommen würde. Vielleicht wusste ich dass dieser Tag kommen wird, auch das was wir hatten war nicht für die Ewigkeit bestimmt. Meine wunderschöne Frau wollte das ich Glücklich bin, das war ich mit ihr immer gewesen, doch meinte sie das ich mit jemanden zusammen sein sollte der wie ich am Leben ist. Erst wollte ich das nicht glauben, doch hatte sie recht wie sie mit so vielem recht hatte. Wenn es einen Menschen gab der weiße war dann sie. Sie hatte schon immer die richtigen Worte gefunden auch wenn ich in einer Schlacht, in einer Verhandlung nicht weiter wusste so war sie es die mir half, dafür und für so vieles andere wurde, wird und wird sie immer von meinem Volk verehrt werden, damit ist sie das einzige Erdenwesen was so einen Status auf Asgard hat. So musste ich mich schweren Herzens von ihr Verabschieden.

Doch war es auch das in dieser Zeit einem jungen Mädchen Namens Hedy begegnete was er nicht mal sonderlich Leiden konnte, auch wenn er ihr schon eine Hand mal das Leben gerettet hat. Sie widerspricht ihm, versucht ihn zu belehren kurz um sie ist all das was er nicht leiden kann und doch hilft er ihr immer wieder. Das tut er nicht Grundlos sie könnte ihm egal sein, irgendwas ist da mehr nur weiß er es noch nicht………..

Beschreibung des magischen Wesens:
Thor, Donnergott von Asgard.


~Good-bye there's just no sadder word to say~

Mjölnir
nach oben springen

Come In And Find Out


more | become?

Credits

URL: http://Breaking-of-the-Empire.de.vu // http://Breaking-of-the-Empire.xobor.de
Hosted on: xobor
Erstellt mit: Adobe Photoshop 7.0
Online seit: 13.03.2013

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palen
Forum Statistiken
Das Forum hat 398 Themen und 1973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen